An analysis of carbon capture and utilisation options in the Austrian industry

Titel in Übersetzung: Vergleichende Analyse der Kohlendioxidnutzungstechnologien am Beispiel der österreichischen Industrie

Christoph Niederseer

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

457 Downloads (Pure)

Abstract

Kohlendioxid trägt zum Treibhauseffekt bei und ist hauptverantwortlich für die globale Erwärmung. In der Gesamtstrategie zur Verringerung der anthropogenen Treibhausgase stellt neben der Speicherung des industriell abgeschiedenen Kohlendioxids die Nutzung desselben eine wesentliche Option dar. Weltweit werden in diesen sogenannten „Carbon-Capture and Utilisation“(CCU) Verfahren erhebliche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten unternommen um das Kohlendioxid als C1-Kohlenstoffquelle für Prozesse nutzbar zu machen. Ziel der Masterarbeit ist die Identifikation der geeignetsten CCU-Technologieoptionen für die einzelnen österreichischen Industriezweige mittels einer Nutzwertanalyse. Die zur Durchführung der Analyse erforderliche Festlegung von Bewertungskriterien erfolgte auf Basis der Literaturstudie ergänzt mit Experteninterviews. Die Identifizierung der relevanten Industriezweige für die Umfrage erfolgte auf Basis der Daten des Umweltbundesamtes. Eine Web-basierte Industrieumfrage lieferte dann die Gewichtung dieser Kriterien. Diese Reihung der Bewertungskriterien in Kombination mit den in der aktuellen Literatur festgehaltenen Potentialen und Grenzen der einzelnen Technologien wurde als Grundlage für die Durchführung der Nutzwertanalyse verwendet. Das Ergebnis der Studie war eine Prioritätsreihung der CCU Technologien für jeden Industriezweig, wobei die Reihung für die meisten Industriezweige wie folgt vorlag: tertiäre Erdölförderung vor Karbonatisierung, Methanisierung und Produktion von Chemierohstoffe. Für zwei der untersuchten Industriesektoren resultierte ein anderes Ranking. Die erste Ausnahme war die Feuerfestindustrie, hier ist die Methanisierung als zweite gereiht, gefolgt von der Herstellung von chemischen Rohstoffen und der Karbonatisierung. Die zweite Ausnahme war die Zement-und Kalkindustrie. In diesem Fall ist die Karbonatisierung auf dem zweiten Platz, gefolgt von der Herstellung von chemischen Rohstoffen und der Methanisierung. Diese Ergebnisse sollten der Industrie in Ihrer Entscheidungsfindung bezüglich Kohlendioxids Managements unterstützen und darüber hinaus aufzeigen in welche Technologien geforscht und weiter entwickelt werden soll.
Titel in ÜbersetzungVergleichende Analyse der Kohlendioxidnutzungstechnologien am Beispiel der österreichischen Industrie
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Biedermann, Hubert, Betreuer (intern)
  • Theodoridou, Vassiliki, Mitbetreuer (intern)
Datum der Bewilligung22 März 2013
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2013

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 05-03-2018

Schlagwörter

  • Kohlendioxid Nutzung
  • Methanisierung
  • Mikroalgen
  • Karbonatisierung
  • chemische Rohstoffe
  • CO2 Injektion

Dieses zitieren