Einfluss der chemischen Zusammensetzung und des pH-Wertes auf das Korrosionsverhalten von WC-Co Hartmetallen

Markus Unterlerchner

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDiplomarbeit

1703 Downloads (Pure)

Abstract

Mittels Stromdichte-Potential-Kurven und Auslagerungsversuchen wurde das Korrosionsverhalten von (WC-Co)-Hartmetallen in Abhängigkeit vom pH-Wert untersucht. Die Binderzusammensetzung wurde im Ni-Gehalt (0 und 2%), Cr2C3-Gehalt (0 und 1%) und der magnetische Sättigung (C-Unterschuss, hoch und tief) variiert. Die Proben bei sechs verschiedenen pH-Werten (0, 3, 4.5, 6, 10 und 14) untersucht. Mittels TEM-Untersuchungen wurde die genaue Binderzusammensetzung analysiert. Als wichtigste Einflußgröße wurde die magnetische Sättigung bestätigt. Je niedriger sie ist, desto höher ist der Gehalt an gelöstem Wolfram im Binder, welcher für eine gute Beständigkeit bei niedrigen pH-Werten wichtig ist, bei steigenden pH-Wert ist der Einfluss von Wolfram jedoch stark von den Legierungselementen Chrom und Nickel abhängig. Ni im Binder ist ebenfalls wichtig bei sehr niedrigen und sehr hohen pH-Werten wird aber in seiner schützenden Funktion bei schwach sauren bis schwach basischen Verhältnissen von Cr übertroffen. Die Untersuchungen zeigten ebenfalls, dass Stromdichte-Potential-Untersuchungen zwar für eine qualitative Beurteilung gut sind, jedoch nur durch die Auslagerungstests eine quantitative Aussage möglich ist.
Titel in ÜbersetzungInfluence of the binder composition and pH-value on the corrosion behavior of (WC-Co) based cemented carbides.
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Mori, Gregor Karl, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung14 Dez. 2007
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2007

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Hartmetall
  • Korrosion
  • magnetische Sättigung
  • Chromkarbid
  • Cr3C2
  • Nickel
  • pH-Wert
  • Kobaltbinder.

Dieses zitieren