Einfluss von Chrom und Mangan auf die Bainitbildung in Dualphasenstählen

Kurt Leopold Satzinger

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDiplomarbeit

2354 Downloads (Pure)

Abstract

Die Stahlindustrie, die seit jeher führender Partner der Automobilindustrie ist, setzt große Anstrengungen daran, marktfähige Produkte für den Leichtbau anbieten zu können. Dies gelingt durch die Entwicklung von hochfesten Stählen und einer daraus möglichen Materialeinsparung. Dualphasenstähle, welche zu dieser Gruppe der Advanced High Strenght Steels (AHSS) gehören, weisen eine komplexe Gefügestruktur auf, wodurch für eine Eigenschaftsoptimierung ein fundiertes Wissen über stattfindende Phasenumwandlungen wichtig ist. Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Phasenumwandlungsverhalten in Dualphasenstählen von sieben ausgewählten Legierungskonzepten. Insbesonders mit jener der Bainitbildung, da dieser bei der Erzeugung von hochfesten Stählen eine besondere Bedeutung zukommt. Durch die Auswahl der Legierungsvarianten sollte der Einfluss von Chrom und Mangan auf das Umwandlungsverhalten ermittelt werden. Dazu wurden lichtmikroskopische, rasterelektronenmikroskopische Untersuchungen sowie Dilatometer-, MULTIPAS- und Atomsondenmessungen durchgeführt. Neben diesen Methoden ermöglichten Thermocalcberechnungen, Restaustenitmessungen und mechanische Kennwerte eine Phasencharakterisierung
Titel in ÜbersetzungInfluence of Chromium and Manganese on the Bainite Formation in Dual-Phase Steels
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Hebesberger, Thomas, Mitbetreuer (extern), Externe Person
  • Clemens, Helmut, Betreuer (intern)
  • Leitner, Harald, Mitbetreuer (intern)
Datum der Bewilligung27 Juni 2008
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2008

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Dualphasenstähle Bainitbildung Phasenumwandlung Legierungseinfluss Chrom Mangan

Dieses zitieren