Entwicklung einer In-Situ Langzeit-Druckversuchsanlage

Joachim Geissbauer

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDiplomarbeit

483 Downloads (Pure)

Abstract

Die Diplomarbeit beinhaltet die Entwicklung einer In-Situ Langzeit-Druckversuchsanlage für Spritzbeton im untertägigen Hohlraumbau, insbesondere im Tunnelbau. Das neuartige Konzept sieht den Probenkörper als integralen Bestandteil der Spritzbetonschale der denselben Umwelteinflüssen unterliegt. Die Versuchsanlage kann die Probe frei wählbaren Belastungsstufen innerhalb eines Spannungsbereiches von 0,3 bis 25 MPa aussetzen. Die erforderliche Kraft wird mittels Hydraulikaggregat und Hydraulikzylinder mit einem maximalen Arbeitsdruck von 700 bar erzeugt. Die konstante Belastung innerhalb einer Prüfstufe wird dabei durch eine Druck-Regelung gewährleistet. Der Aufbau und die Funktionsweise der vier Hauptkomponenten Schalung, Hydraulikanlage, Regelung und Datenaufzeichnung werden beschrieben. Anhand eines Baustelleneinsatzes werden der Einbau und die Instrumentierung der Anlage bzw. des Probenkörpers dargestellt. Weiters erfolgt eine Auflistung einiger Referenzinstallationen, der dort erhaltenen Messergebnisse sowie deren grafische Auswertungen.
Titel in ÜbersetzungDevelopment of an In-Situ Longterm Testing Device
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Kainrath-Reumayer, Stefan, Mitbetreuer (intern)
  • Pittino, Gerhard, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung15 Dez. 2006
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2006

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Tunnelbau Spritzbeton Spritzbetonprüfung

Dieses zitieren