Hochgeschwindigkeitsaufnahmen von Sprays

Markus Kofler

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

525 Downloads (Pure)

Abstract

Beim Zerstäuben von Flüssigkeiten ist das Wissen über den Tropfenzerfall von wesentlicher Bedeutung; beispielsweise wenn konkrete Partikelgrößen produziert werden sollen. Zum optimalen Verständnis der Zerfallskinetik ist es notwendig, die für das menschliche Auge zu schnell ablaufenden Prozesse mit einem Hochgeschwindigkeits-Kamerasystem visuell zu erfassen. Der theoretische Teil dieser Arbeit beschäftigt sich mit dem technischen Hintergrund der Kamera, die es gestattet Aufnahmen bis 128.000 Bilder pro Sekunde zu tätigen, sowie mit den Themenbereichen Optik und Belichtung. Dabei werden verschiedene technische Möglichkeiten der Fotografie mit Hinblick auf deren projektbezogenen Vor- und Nachteile aufgezeigt. Des Weiteren werden Aspekte der Spraykinetik dargestellt und erläutert. Im praktischen Teil soll zu Beginn mit einer digitalen Spiegelreflexkamera die geeignete Belichtung für den geplanten Versuch gefunden werden. In einem zweiten Schritt werden Aufnahmen von Wassersprays mit einer digitalen Hochgeschwindigkeitskamera getätigt. Diese werden anschließend dargestellt und analysiert.
Titel in ÜbersetzungHigh Speed Cinematography of Sprays
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Weiß, Christian, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung8 Apr. 2011
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2011

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Hochgeschwindigkeitsaufnahme
  • Tropfenzerfall
  • Zerfallskinetik
  • Sprays
  • Spraykinetik
  • Zerstäuben
  • Fotografie
  • Kamera

Dieses zitieren