Inhibierung von CO2 - Korrosion in Mehrphasenströmungen

Andreas Prethaler

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDissertation

187 Downloads (Pure)

Abstract

Korrosionsinhibitoren werden in der Öl- und Gasindustrie verwendet um die hauptsächlich aus Kohlenstoffstahl bestehenden Fördereinrichtungen vor einem Korrosionsangriff zu schützen. Der Vorteil liegt dabei in der kosteffizienten und relativ einfachen Anwendung. Im Rahmen dieser Arbeit wurden mehrere kommerziell erhältliche Korrosionsinhibitoren untersucht und in realitätsnahen Versuchen getestet. Dabei wurden im speziellen der Einfluss der Strömungsgeschwindigkeit und der Einfluss einer Zugabe von Salz und Feststoffpartikel (Sand) auf die Inhibitorschutzwirkung bewertet. Zusätzlich sollten Informationen über den Aufbau und die Wirkungsweise der unterschiedlichen Inhibitoren gewonnen werden. Die Resultate zeigen, dass Imidazolin-basierende Inhibitoren die besten Resultate unter allen getesteten Bedingungen aufweisen, solange sie über ihrer kritischen Mizellenkonzentration dosiert sind. Die Strukturaufklärung gestaltete sich als schwierig und es konnte nur teilweise Informationen gewonnen werden. Weiterführende Untersuchungen sind in diesem Bereich nötig.
Titel in ÜbersetzungInhibition of CO2 corrosion in multi phase flow
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDr.mont.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Mori, Gregor Karl, Beurteiler A (intern)
  • Rosenberg, Erwin, Beurteiler B (extern)
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2016

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 14-11-2021

Dieses zitieren