Korrosionsverhalten feuerfester Baustoffe in Schlacken unter dem Einfluß elektrischer Felder

Robert Breyner

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDissertation

Abstract

Die Aufgabenstellungen dieser Dissertation waren die Untersuchung der elektrochemischen Korrosion von feuerfesten Produkten im Bereich des Schlackenbands sowie die Abklärung möglicher Gegenmaßnahmen. Korrosionsuntersuchungen nach der Tafel-Methode bestätigten, daß die elektrochemische Korrosion ein Phänomen der Dreiphasengrenze ist. Die direkte Messung der elektrochemischen Abtragsraten schlug aufgrund der nicht konstanten Oberfläche der keramischen Elektroden fehl. Die Polarisierung mehrerer Elektrodenmaterialien in verschiedenen Schlacken umfaßte den weit größeren Teil dieser Arbeit, wobei zwei auf einer lokalen Veränderung der Elektrolytzusammensetzung beruhende Schutzmechanismen aufgezeigt wurden. Die ionische Natur von Schlacken ermöglichte eine schnelle Migration von beweglichen Spezies wie Calciumionen, was bei ausreichend hohen Spannungen deren Akkumulation in der Kathodengrenzschicht verursacht. In einer CAS-Schmelze führte dies zur Erstarrung der Schlackenschicht um die Kathode, wodurch der Verschleiß praktisch gestoppt wurde. Zudem wurde in den Porenräumen der Kathoden die spannungs- und temperaturabhängige Bildung von Dicalciumsilikat und Kalk als Konsequenz der Ionendiffusion durch das Kristallgitter der Elektroden beobachtet. Der zweite Schutzeffekt war für silikatische Schlacken mit hohen Gehalten von Oxiden polyvalenter Elemente maßgeblich. Hier verursachte die Reduktion von Wüstit zu metallischem Eisen die Anreicherung der Restschmelze an SiO2, was zur Ausbildung einer hochviskosen Schlackenschicht um die Kathode führte. Für eine wirksame Anwendung dieses Effekts war die weitgehende Abwesenheit von im Vergleich zu Fe2+ edleren Metallionen und dreiwertigem Eisen erforderlich. In dieser Arbeit konnte jedoch gezeigt werden, daß die Polarisierung mit niedrigen Spannungen unter geeigneten Voraussetzungen den Schutz keramischer Materialien ermöglicht.
Titel in ÜbersetzungCorrosion Behavior of Refractory Materials in Slags under the Influence of Electric Fields
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDr.mont.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Mori, Gregor Karl, Mitbetreuer (intern)
  • Harmuth, Harald, Beurteiler A (intern)
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2009

Bibliographische Notiz

nicht gesperrt

Schlagwörter

  • Korrosion
  • feuerfeste Produkte
  • Polarisierung
  • Schutz

Dieses zitieren