Lithology and Source Rock Generative Potential of the Eggerding Formation (Lower Oligocene, Molasse Basin)

Titel in Übersetzung: Lithologie und Muttergesteins-Potential der Eggerding-Formation (Unteroligozän, Molasse Becken)

Birgit Leitner

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

242 Downloads (Pure)

Abstract

Das Unteroligozän des Molasse Beckens wird vom Liegenden ins Hangende in Schöneck-, Dynow-, Eggerding- und Zupfing-Formation eingeteilt. Die Eggerding-Formation, durchschnittlich 40 m mächtig, besteht im liegenden Teil aus Mergelton mit bis zu 6.0% organischem Kohlenstoff (TOC) und weißen, an Coccolithophoriden reichen, Bändern. Der hangende Teil der Eggerding-Formation besteht aus einem homogenen mergeligen Ton mit einem TOC Gehalt um 1.65%. Kalzit und TOC Gehalte der Zupfing-Formation liegen bei 30% bzw.
Titel in ÜbersetzungLithologie und Muttergesteins-Potential der Eggerding-Formation (Unteroligozän, Molasse Becken)
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Gradverleihende Hochschule
  • Montanuniversität
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Sachsenhofer, Reinhard, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung19 Dez. 2008
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2008

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Unteroligozän Molasse Becken Eggerding-Formation Muttergesteins-Potential Leco Rock Eval Biomarkeranalyse Bohrlochmessungen Coccolithophoriden

Dieses zitieren