Methods of monitoring flow paths in the Gaiselberg-field with a special focus on tracers

Titel in Übersetzung: Methoden zur Überwachung der Flutwege im Gaiselberg Feld mit einem besonderen Schwerpunkt auf Tracern

Markus Zechner

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

492 Downloads (Pure)

Abstract

Ziel dieser Diplomarbeit war es, eine geeignete Methode zur Identifizierung von Flutwegen im Gaisleberg Feld zu finden. Derzeit verpressen zwölf Injektoren das produzierte Lagerstättenwasser zurück in die Lagerstätte. Aufgrund der Tatsache, dass das Gaisleberg Feld hinsichtlich der Geologie sehr komplex ist, bestehen große Unsicherheiten inwiefern vorhandene Flutwege den Ausbeutefaktor beeinflussen. Durch die in dieser Arbeit gewonnenen Erkenntnisse soll einerseits vorhandenes Potential für bypassed oil aufgezeigt werden und andererseits auch mögliche Injektions- Strategien entwickelt werden, um dieses zu fördern. Kapitel 2 bis 6 beschreiben die verschiedenen Methoden, um Flutwege in einer Wasserflut zu überwachen. Im Kapitel Simulation wird ein Überblick über Lagerstätten-Simulation gegeben und auf Datenanforderungen in diesem Bereich eingegangen. In den Kapiteln Production Data und Material Balance werden einige praktische Methoden erläutert; solche, welche die Performance einer gesamten Wasserflut als auch die eines individuellen Injektors bewerten. Das Kapitel Salinities stellt eine Vorgehensweise, um die vom Flutwasser beeinflussten Produktionssonden zu identifizieren, vor. Mittels der Salinitäts-Geschichte einer individuellen Sonde und jener der Wasserflut wird dies ermöglicht. Im Kapitel Tracer werden Grundlagen verschiedener Arten von Tracern und analytische Methoden zur Bestimmung derselben beschrieben. Eine Review der verschieden Methoden zeigt, dass nur eine Tracer-Studie zu angemessenen Ergebnissen führen kann. Der Hauptgrund dafür, dass andere Methoden nicht zur Anwendung kommen können, ist die Datenhäufigkeit und qualität. Ein erfolgreicher Tracer-Test geht einher mit fundiertem Design und fundierter Implementierung. Diese Bereiche werden in den Kapiteln 7 und 8 diskutiert, wobei im Speziellen auf die Auswahl von Tracern, die Berechnung von Tracermengen und Konzentrationen, die Auswahl von Injektoren und auf die Realisierung eines Tracer-Tests im Gaiselberg Feld eingegangen wird. Auf Grund der relativ geringen Produktion und des überdurchschnittlichen Ausbeute-Faktors ist der Einsatz eines multiplen, und daher kostspieligen, FBA Tracer-Tests mit Risiko verbunden. Es wird daher empfohlen, mittels Pilotversuch Erfahrung zu gewinnen. Dies kann die Kosten für einen multiplen FBA Tracer Test deutlich minimieren. Um im Falle eines mehrfach perforierten Injektors das injizierte Wasser auf verschiedene Horizonte zuweisen zu können wurden Messungen durchgeführt, die im letzten Kaptitel beschrieben werden.
Titel in ÜbersetzungMethoden zur Überwachung der Flutwege im Gaiselberg Feld mit einem besonderen Schwerpunkt auf Tracern
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Ruthammer, Gerhard, Betreuer (intern)
  • Baierl, Herwig, Mitbetreuer (extern), Externe Person
Datum der Bewilligung14 März 2008
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2008

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Wasserflut Flutwege waterflood waterflooding tracer oil
  • bypassed injector measurements

Dieses zitieren