Modellentwicklung zur Beschreibung des Temperaturverlaufes einer Salzschlacke im Inneren eines Abkühlaggregates

Christoph Löschenbrand

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

551 Downloads (Pure)

Abstract

In der Sekundäraluminiummetallurgie entsteht während des Rückgewinnungsprozesses der Abfallstoff Salzschlacke. Die Schlacke enthält einen kleinen Anteil an metallischem Aluminium, das in Aufbereitungsprozessen zurückgewonnen wird. Die Salzschlacke scheidet aus diesem Prozess bei sehr hohen Temperaturen aus. Lagerung bei hohen Temperaturen führt zu einer Wertminderung der Salzschlacke durch Aluminiumbrand. Daher wurde von der Firma Kärntner Maschinenfabriken Egger GmbH (kurz KMF) ein Aggregat entwickelt mithilfe dessen die Salzschlacke aktiv abgekühlt wird. In dieser Arbeit wurde in MATLAB ein nummerisches Modell entwickelt mithilfe dessen der Abkühlverlauf der Salzschlacke im Inneren des KMF- Aggregates berechnet werden kann. Erste Modellergebnisse konnten bereits realistische Temperaturvorläufe prognostizieren, die bisher erreichte Genauigkeit reicht aber für eine industrielle Anwendung nicht aus. Um die Genauigkeit des Modelles zu erhöhen, sind Messungen am Aggregat sowie Kalibrationsversuche nötig. Ein weiterer Teil dieser Arbeit beschäftigte sich mit der Analyse einer Salzschlacke mithilfe diverser Mess- und Berechnungsmethoden. Die Analyse dient dazu, die für die numerische Simulation benötigten Stoffparameter der Salzschlacke zu bestimmen. Hier konnte ein Set an Analysenmethode festgelegt werden, die in sehr kurzer Zeit eine vollständige Charakterisierung ermöglichen. Es steht noch aus, dieses Set anhand anderer Salzschlacken auf Validität zu überprüfen.
Titel in ÜbersetzungNummerical simulation of the temperature decrease of salt slag in a salt slag cooler
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Weiß, Christian, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung22 März 2013
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2013

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 08-02-2018

Schlagwörter

  • Aluminiumrecycling
  • Aluminiumsekundärmetallurgie
  • Salzschlacke
  • Salzschlackenanalyse

Dieses zitieren