Potentielle Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Sicherheits- und Risikolandschaft im Kontext von Safety und Security

Andreas Gerhard Schelch

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMaster Thesis (Universitätslehrgang)

Abstract

Diese Masterarbeit zielt darauf ab, sich mit dem vielschichtigen Thema von Industrie 4.0 und dessen potentiellen Auswirkungen auf die Sicherheits- und Risikolandschaft von Industrieunternehmen auseinanderzusetzen. Die Grundlage für den Einstieg in diese umfangeiche Thematik bietet eine allgemeine Einführung in die Begriffe und Definitionen sowie weiters, in die Anwendungsfelder von Industrie 4.0. Darauf aufbauend erfolgt eine Erläuterung der Cyber-Physischen Systeme, einer zentralen Industrie 4.0 – Technologie und ein essentieller Bestandteil im Kontext dieser Arbeit. In diesem Zusammenhang fließen ebenfalls die Fragen nach einheitlichen Standards und Normen und deren Entwicklung, sowie damit verbundene notwendige Änderungen von rechtlichen Aspekten im Rahmen von Industrie 4.0 überblicksmäßig mit ein. Der nachfolgende Teil beschäftigt sich mit dem aktuellen Status der Sicherheits- und Risikolandschaft von Produktionssystemen und den derzeitigen Methoden, Instrumenten und Techniken zur Beurteilung, Ermittlung und Bewertung von Sicherheitsrisiken sowie den damit verbundenen Maßnahmen zu deren Reduzierung. Im Anschluss daran erfolgt der Hauptteil der Masterarbeit, der seinen Fokus auf mögliche Veränderungen in der Sicherheits- und Risikolandschaft in der Produktionsindustrie, durch den Einfluss von Industrie 4.0 und deren neuartige Technologien legt. Am Beispiel eines Cyber-Physischen Systems und dessen Entwicklung soll, unter Bezug auf die vorangegangenen Kapitel und deren Abschnitte, ein erster Schritt in den Praxisteil dieser Arbeit gemacht werden. Daran schließt die empirische Datenanalyse an, die den Kern der Arbeit bildet. Anhand von Experteninterviews wird versucht, ein realitätsnahes Abbild der Auswirkungen und Herausforderungen, die im Rahmen der Digitalisierung entstehen herauszufiltern. Dadurch sollen Change-Prozesse, die sich in den Bereichen Risiko und Sicherheit durch den Einfluss von Industrie 4.0 möglicherweise ergeben, identifiziert und daraus gewonnen Erkenntnisse abgeleitet werden. Letztendlich soll im Zuge der Masterarbeit eine Art Leitfaden entstehen, der Unternehmen, die an der Schwelle zur Einführung von Industrie 4.0 – Technologien stehen, Problemstellungen und Lösungsansätze aufzeigt (sofern diese schon vorhanden sind), sowie damit verbundene Überlegungen zur Setzung von Maßnahmen um Risiken zu reduzieren. Den Schlusspunkt der Arbeit setzt eine Reflexion der gesamten Masterarbeit in der die daraus gewonnen Erkenntnisse nochmals kurz zur Diskussion gestellt werden und der abschließenden Frage nachgegangen wird ob Industrie 4.0 für Unternehmen eher eine Chance oder doch mehr ein Risiko darstellt und welche Schritte man für eine erfolgreiche Implementierung von Industrie 4.0 setzten könnte.
Titel in ÜbersetzungPotential influences by industry 4.0 to safety- and risk landscape in the context of safety and security
OriginalspracheDeutsch
Gradverleihende Hochschule
  • Montanuniversität
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Biedermann, Hubert, Betreuer (intern)
  • Siegmeth, Franz, Mitbetreuer (intern)
Datum der Bewilligung27 Juni 2018
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2018

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Risikomanagement
  • Sicherheitsmanagement

Dieses zitieren