Risk Analysis of the LHC Underground Area - Fire Risk due to Faulty Electrical Equipment

Titel in Übersetzung: Risikoanalyse des LHC Untertagebereichs - Feuerrisiko aufgrund von fehlerhaften elektrischen Anlagen

Angela Harrison

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDissertation

120 Downloads (Pure)

Abstract

Die Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) in Genf errichtet zur Zeit die jüngste Generation von Teilchenbeschleunigern, den sogenannten LHC (Large Hadron Collider). Dieser Beschleuniger ist in einem kreisförmigen Tunnel von 27 km Umfang in einer Tiefe von durchschnittlich 100 m untergebracht. Elektrisch verursachte Feuer im LHC sind von besonderem Interesse, da ein Unfall eine Bedrohung für das Personal und auch die Öffentlichkeit sowie den Betrieb des Beschleunigers darstellen kann. Dennoch sind die elektrischen Anlagen im Untertagebereich für Betrieb, Überwachung und Steuerung des Beschleunigers unerlässlich. Die vorliegende Analyse untersucht das Feuerrisiko aufgrund von fehlerhaften elektrischen Anlagen auf qualitative als auch quantitative Weise. Der der qualitativen Analyse folgende Vorschlag empfiehlt die Ausweisung von speziellen Feuerschutzzonen im Untertagebereich. Da Schwierigkeiten bezüglich der Datengrundlage während der quantitativen Analyse aufgetreten sind, beziehen sich weitere Empfehlungen auf exaktere Ergebnisse von zukünftigen Nachuntersuchungen und neuen Analysen.
Titel in ÜbersetzungRisikoanalyse des LHC Untertagebereichs - Feuerrisiko aufgrund von fehlerhaften elektrischen Anlagen
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDr.mont.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Wolfbauer, Jürgen, Beurteiler B (intern)
  • Kepplinger, Werner Leopold, Beurteiler A (intern)
Datum der Bewilligung14 Dez. 2007
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2007

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Rikisoanalyse Fehlerbaum FMEA Feuerrisiko CERN

Dieses zitieren