Schwingfestigkeitsverhalten von Edelstählen in Wasser

Marlies Borchert

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDiplomarbeit

Abstract

Die Kaplanturbine ist eine axial angeströmte Wasserturbine mit verstellbaren Laufschaufeln. Das Laufrad wird, um Korrosion zu verhindern, mit Öl gefüllt. In dieser Diplomarbeit wird eine umweltfreundlichere Variante des Korrosionsschutzes untersucht und die Auswirkung eines Korrosionshemmers auf die Schwingungsrisskorrosion geprüft. Es handelt sich um die Werkstoffe X3CrNiMo13-4 und 20Mn5. Elektrochemische Untersuchungen haben ergeben, dass beide Werkstoffe im Medium mit Inhibitorzusatz einen Lochkorrosionsangriff zeigen. Dies spiegelt sich im Dauerfestigkeitsverhalten wieder. Das Dauerfestigkeitsniveau des X3CrNiMo13-4 ist im Medium ohne Inhibitor um etwa 50 MPa geringer als das an Luft und im Medium mit Inhibitor um ca. 100 MPa. Der 20Mn5 zeigt ein ausgeprägtes Dauerfestigkeitsniveau an Luft. Im Medium versagen alle Proben aufgrund des starken Korrosionsangriffes. Der verwendete Inhibitor ist für eine Anwendung bei Raumtemperatur und in einem unbehandelten Wasser nicht geeignet.
Titel in ÜbersetzungFatigue behaviour of high quality steels in water
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Clemens, Helmut, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung13 Dez. 2013
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2013

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 13-09-2018

Schlagwörter

  • Schwingungsrisskorrosion
  • Edelstähle
  • Inhibitor
  • Dauerfestigkeitsverhalten
  • Lochkorrosion

Dieses zitieren