Smelting of Iron Oxides Using Hydrogen Based Plasmas

Titel in Übersetzung: Schmelzreduktion von Eisenoxiden mit auf Wasserstoff basierendem Plasma

Karim Badr

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDissertation

1049 Downloads (Pure)

Abstract

Wasserstoff-Plasma-Schmelzreduktion HPSR wurde als eine der möglichen innovativen Stahlerzeugungsrouten am Lehrstuhl für Metallurgie an der Montanuniversität Leoben seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten untersucht. Es zeigte sich das Potenzial der Vermeidung direkter CO2-Emissionen als Folge der Substitution fossiler Brennstoffe durch eine kohlenstofffreie Quelle (H2-Plasma). Die vorliegende Arbeit zielt auf den Nachweis des Potenzials von H2 - bzw. CH4-haltigen Reduktionsmitteln in einem "up-scaled" Prozess als Alternative zu fossilen Reduktionsmitteln in konventionellen Prozessen ab. Einige Versuche wurden durchgeführt, um den Einfluss von Gasen wie CO, CO2 und H2O auf den Reduktionsprozess mit wasserstoffhaltigem Plasma zu untersuchen. Die kontinuierliche Feinerzzufuhr durch die Hohlelektrode wurde in einer Versuchsserie durchgeführt um den Einfluss auf die Plasmastabilität und die Reduktionskinetik zu beurteilen. Der Prozess wurde in Bezug auf die Thermodynamik und die Kinetik charakterisiert und in der vorliegenden Arbeit auch diskutiert.
Titel in ÜbersetzungSchmelzreduktion von Eisenoxiden mit auf Wasserstoff basierendem Plasma
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDr.mont.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Raupenstrauch, Harald, Beurteiler B (intern)
  • Krieger, Wilfried, Beurteiler A (intern)
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2007

Bibliographische Notiz

nicht gesperrt

Schlagwörter

  • Wasserstoffplasmaschmelzreduktion
  • Methanplasmaschmelzreduktion
  • CO2emissionen
  • "up-scaled" Prozess

Dieses zitieren