Störstoffmanagement in biogenen Abfällen

Martin Wellacher, Andreas Kunter

Publikation: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in Konferenzband

Abstract

Störstoffe in biogenen Abfällen begleiten die Abfallwirtschaft seit Beginn der getrennten Sammlung vor etwa 25 Jahren. Die Akteure, die auf den Störstoffgehalt in biogenen Abfällen Einfluss nehmen, werden besprochen. Der Störstoffgehalt ist u.a. abhängig von der Siedlungsstruktur, der Vorsammlung und der Vorsichtung. Ab einem Fremd-stoffgehalt von mehr als 3 % ist davon auszugehen, dass negative Auswirkungen auf die Qualität der Endprodukte nicht mehr vermieden werden können. In erster Linie do-minieren Kunststoffe mit bis zu 60 % den Störstoffgehalt. Danach rangieren Metalle, Textilien, Glas und Keramik. Die Gesetzgebung für Störstoffe in biogenen Abfällen in Europa, Deutschland und Österreich wird beschrieben. Als Stand der Technik bei der Störstoffentfernung auf Kompostanlagen gelten im Wesentlichen Klaubung, Siebung und Windsichtung. Abschließend werden Empfehlungen für alle Akteure gegeben.
OriginalspracheDeutsch
TitelWaste-to-Resources 2017 7. Internationale Tagung MBA, Sortierung und Recycling
UntertitelRohstoffe und Energie aus Abfällen
Redakteure/-innenMatthias Kühle-Weidemeier, Katrin Büscher
ErscheinungsortGöttingen
Herausgeber (Verlag)Cuvillier Verlag Göttingen
Seiten626 - 640
Seitenumfang14
ISBN (Print)ISBN 978-3-7369-9533-8
PublikationsstatusVeröffentlicht - 16 Mai 2017
VeranstaltungWaste-to-Resources 2017 7. Internationale Tagung MBA, Sortierung und Recycling: Rohstoffe und Energie aus Abfällen - Wieneke IX, Hannover, Deutschland
Dauer: 16 Mai 201718 Mai 2017
http:/www.wasteconsult.de

Konferenz

KonferenzWaste-to-Resources 2017 7. Internationale Tagung MBA, Sortierung und Recycling
Land/GebietDeutschland
OrtHannover
Zeitraum16/05/1718/05/17
Internetadresse

Dieses zitieren