Stand der Technik der Versatztechnologie im untertägigen Bergbau

Anja Moser

Publikation: Beitrag in FachzeitschriftArtikelForschung

Abstract

Im Rahmen einer Diplomarbeit wurde ein Überblick der in der Literatur vorhandenen Grundlagen zur Versatztechnik geschaffen. Da mit zunehmender Teufe im untertägigen Bergbau Gebirgsdruckprobleme zunehmen, kann die maximale Abbaumenge einer Lagerstätte stark begrenzt sein, was sehr oft den Grund für die Anwendung von Versatz darstellt. Aufgrund der steigenden Bedeutung der Versatzeinbringung wurden im Rahmen der Diplomarbeit die Grundlagen der Versatztechnik wie beispielsweise die Art der Versatzeinbringung, die Versatzanwendung im Untertagebergbau sowie die Bedeutung verschiedener Versatzeigenschaften für die Versatzwirkung und die Messung dieser Parameter überblicksmäßig dargestellt. Zusätzlich wurden Informationen zu wenig bearbeiteten Fragestellungen wie Versatzsystemversagen zusammengetragen. In der vorliegenden Arbeit wird versucht, durch Teilbereiche der betroffenen Diplomarbeit einen möglichst stimmigen Überblick über die Versatztechnologie zu geben.
OriginalspracheDeutsch
Aufsatznummer8
Seiten (von - bis)345-350
Seitenumfang5
FachzeitschriftBerg- und hüttenmännische Monatshefte : BHM
Jahrgang161
Ausgabenummer8
PublikationsstatusVeröffentlicht - Aug. 2016

Schlagwörter

  • Versatz
  • Versatzsystemversagen
  • Gebirgsstabilität
  • Versuchstechnik
  • Untertagebergbau
  • Versatzwirkung

Dieses zitieren