Sucker Rod Management - Technical and Economic Evaluation of Changes to Innovative Processes

Titel in Übersetzung: Sucker Rod Management - Technische und wirtschaftliche Bewertung von Veränderungen zu innovativen Prozessen

Marlies Juri

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Abstract

Der Pumpgestängestrang ist ein wichtiger Bestandteil der Pferdekopfpumpe, eine künstliche Fördermethode für Erdöl. Er stellt die Verbindung zwischen Oberflächen- und Untergrundinstallation her. Brüche des Gestänges führen zu hohen Reparaturkosten und erheblichem technischen Aufwand. Die Sicherstellung eines reibungslosen, ungestörten Betriebs und die Erhöhung der sogenannten ,,mean time between failure“ (MTBF) sind wichtige Optimierungsziele für OMV. In den vergangenen Jahren startete OMV Projekte, die sich insbesondere mit der Qualitätsbewertung von gebrauchten Pumpgestängen befassen, um die Minimierung von Ausfällen voranzutreiben. Obwohl es ein Klassifizierungssystem für gebrauchtes Pumpgestänge auf Grundlage von Lastwechseln gibt, findet es in der Praxis keine vollständige konsequente Anwendung. Der aktuelle Inspektionsprozess basiert vorwiegend auf visuellen und empirischen Kriterien. Der Übergang von aktuellen subjektiven zu objektiveren Inspektionsprozessen und die Klassifizierung zur Wiederverwendung sind Aufgabenstellungen, denen es an neuen Ansätzen bedarf. Methoden wie ein RFID-System und eine zerstörungsfreie Messmethode der Korrosion und Materialermüdungsschäden stellen vielversprechende Lösungen dar. Die Herausforderung bei der Anwendung dieser Methoden ist die Änderung bestehender Prozesse um eine Integration in den alltäglichen Arbeitsablauf zu gewährleisten. Darüber hinaus sollten diese Abläufe die Grundvoraussetzungen für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess erfüllen. Zudem verursachen diese veränderten Prozesse zusätzlichen technischen und finanziellen Aufwand. Um diese Faktoren zu erfassen, wurde zunächst eine aktuelle Zustandsanalyse bei OMV Austria durchgeführt. Prozesse, die die Handhabung von Pumpgestänge berücksichtigen, wurden von der Deinstallation auf der Sonde, ihrem Transport und ihrer Inspektion im Rohrlager bis zu ihrer Reinstallation in der Sonde verfolgt. Insbesondere der Situation im Rohrlager in Prottes bedarf es an Aufmerksamkeit. Schwachstellen in der Aufbereitung der Gestänge wurden aufgedeckt und Verbesserungspotenziale identifiziert. Basierend auf diesen Erkenntnissen wurden neue Prozessschritte vorgeschlagen und in Arbeitsabläufe integriert. Das Ergebnis sind vier verschiedene Konzepte mit unterschiedlichen Ebenen der Qualitätskontrolle. Durch die Definition relevanter Parameter wurde für jedes Konzept eine wirtschaftliche und technische Bewertung vorgenommen. Die Analyse zeigt die Hauptkostentreiber für jedes Konzept und die betrieblichen und technischen Herausforderungen für die Implementierung auf. Die Ergebnisse zeigen klare Präferenzen, die das OMV Management bei der Entscheidung über zukünftige Investitionen unterstützen kann. Darüber hinaus enthält diese Arbeit Empfehlungen für neu gestaltete Arbeitsabläufe um eine Implementierung zu unterstützen.
Titel in ÜbersetzungSucker Rod Management - Technische und wirtschaftliche Bewertung von Veränderungen zu innovativen Prozessen
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Gradverleihende Hochschule
  • Montanuniversität
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Kaiser, Florian, Mitbetreuer (intern)
  • Maier, Robert, Betreuer (extern), Externe Person
  • Biedermann, Hubert, Betreuer (intern)
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2020

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 04-02-2025

Schlagwörter

  • Pferdekopfpumpe
  • sucker rod management
  • Qualitätskontrolle
  • Konzepte

Dieses zitieren