Thermische Lachgas-Abreinigung

Christoph Fasching

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

1255 Downloads (Pure)

Abstract

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Lachgas und seiner industriellen Vermeidung. Lachgas ist mitverantwortlich für den Treibhauseffekt und die Zerstörung des Ozons in der Stratosphäre. Die weltweite Hauptemissionsquelle ist die landwirtschaftliche Nutzung, an zweiter Stelle kommt die Industrie. Industrien die Lachgas als Nebenprodukt emittieren benötigen Verfahren die diese Emission vermindern. Diese Arbeit vergleicht dabei das katalytische Verfahren mit der thermischen Zersetzung. Es werden die Einflüsse verschiedener Parameter auf die thermische Zersetzung experimentell untersucht. Aus der Bestimmung der Reaktionskinetik wird ein Modell erstellt das die N2O-Zersetzung von gewählten Parametern berechnet. Die dabei ablaufenden Nebenreaktionen sind ebenfalls von den gewählten Parameter abhängig und führen zur Bildung von NOx. Das erstellte Modell bildet somit die Grundlage eines Auslegungsprogramms, das den Zersetzungsgrad von Lachgas und die NOx-Bildung berücksichtigt.
Titel in ÜbersetzungThermal laughing gas abatement
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Mülleder, Christian, Mitbetreuer (extern), Externe Person
  • Weiß, Christian, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung8 Apr. 2011
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2011

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 08-03-2016

Schlagwörter

  • Lachgas
  • NOx
  • Thermische Reaktionen
  • N2O
  • Stickoxide
  • Lachgsabreinigung
  • Treibhausgas

Dieses zitieren