Untersuchung der Sauergasbeständigkeit geschweißter Pipeline Stähle

Andreas Prethaler

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenDiplomarbeit

1779 Downloads (Pure)

Abstract

Die Durchführung von Sauergastests erfordert die Verwendung von hoch giftigem Schwefelwasserstoff. Um die Sicherheitsanforderungen zu reduzieren wurde ein alternativer Test ohne Sauergas entwickelt. Der Test erfolgt als constant load test und die Probe wird während des Versuches mit 0.05 A/cm2 kathodisch polarisiert. Dadurch wird die Probe elektrochemisch mit Wasserstoff beladen. Die Versuchslösung beinhaltet 5 Gew.-% Na2SO4 und Spuren von Arsenoxid. Der pH Wert der Lösung wird durch Zugabe von Schwefelsäure auf 1,5 eingestellt. Arsenoxid wirkt wie Sauergas und unterbindet die Rekombination von Wasserstoff und fördert dadurch die atomare Wasserstoffaufnahme des Werkstoffs. Das Ziel war dieser Arbeit war es diesen alternativen Test mit dem NACE TM 0177 Standard Test zu vergleichen. 8 verschiedene geweißte Werkstoffe, die sich in der chemischen Zusammensetzung, Zugfestigkeit und Herstellungsroute unterscheiden wurden bei verschiedenen Lasten geprüft. Außerdem wurden Proben unter den Versuchsbedingungen des alternativen Testes und des Standard Testes jeweils ohne Last geprüft, um das Auftreten von wasserstoffinduzierter Rissbildung zu prüfen. Des Weiteren wurden Wasserstoffpermeationsversuche durchgeführt, um das Diffusionsverhalten von Wasserstoff zu untersuchen. Die Resultate zeigen keine Übereinstimmung der Ergebnisse zwischen alternativem Test und NACE Standardtest, da unterschiedliche Schadensmechanismen auftreten.
Titel in ÜbersetzungStudy about sour gas resistance of welded line pipe steels
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Mori, Gregor Karl, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung22 März 2013
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2013

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 20-11-2017

Schlagwörter

  • Pipeline
  • Sauergas
  • Wasserstoffbeladung
  • Permeation
  • wasserstoffinduzierte Rissbildung
  • constant load test

Dieses zitieren