Untersuchung von ausgewählten Stählen auf die Empfindlichkeit gegenüber der Versprödung durch gasförmigen Wasserstoff

Karl Vidic

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

4398 Downloads (Pure)

Abstract

Im Rahmen des Projekts Underground Sun Storage der Firma RAG Rohöl Aufsuchungs Aktiengesellschaft wurde die Wasserstofftoleranz eines Untergrundgasspeichers untersucht. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der technischen Eignung der, mit dem Wasserstoffgas-haltigen Medium in Kontakt stehenden, Rohrleitungsstähle L80 und P110. Der Theorieteil dieser Arbeit beinhaltet einen Überblick über die Wasserstoffaufnahme, die Wirkung von im Werkstoff absorbiertem Wasserstoff, sowie über die gängigsten Prüfmethoden zur Feststellung von wasserstoffinduzierter Versprödung. Die chemomechanische Beständigkeit der im Untergrundgasspeicher verwendeten Stahlsorten L80 und P110, gegenüber einem Angriff durch gasförmigen Wasserstoff, wurde mit Hilfe von spezifischen Korrosionsversuchen untersucht. Dazu wurde ein Versuchsplan festgelegt, welcher eine Differenzierung der Einflüsse von Wasserstoff und der, während des Betriebs eines Untergrundgasspeichers theoretisch möglichen, Komponenten im Angriffsmedium auf die mechanischen Werkstoffeigenschaften ermöglicht. Um eine durch molekularen Wasserstoff unterstützte Werkstoffversprödung in Anwesenheit von unterschiedlichen korrosiven Spezies und bei gleichzeitiger mechanischer Belastung zu untersuchen wurden Langsamzugversuche durchgeführt. Eine, durch molekularen Wasserstoff verursachte, vorzeitige Werkstoffschädigung wurde mit Hilfe von Tests unter konstanter Last untersucht. Ausgewählte Bruchflächen wurden fraktographisch analysiert und die unterschiedlichen Gefüge mittels Stereo- und Rasterelektronenmikroskop charakterisiert. Zusätzlich wurde die Wasserstoffabsorption der Werkstoffe L80 und P110 mit Hilfe von Auslagerungstests untersucht und der Wasserstoffgehalt bestimmt.
Titel in ÜbersetzungInvestigation of selected steel grades for the susceptibility to embrittlement by hydrogen gas
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Oberndorfer, Markus, Betreuer (extern)
  • Mori, Gregor Karl, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung27 März 2015
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2015

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Wasserstoff
  • Gasspeicher
  • Korrosion
  • Wasserstoffversprödung
  • Rohrleitungsstähle

Dieses zitieren