Untersuchung von Zentralisierungs-/ Dezentralisierungsmöglichkeiten von automobilspezifischen Instandhaltungstätigkeiten am Beispiel der Magna Steyr Fahrzeugtechnik

Patrick Allen

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

2429 Downloads (Pure)

Abstract

Magna Steyr fertigt am Standort Graz vier verschiedene Fahrzeugmodelle und eine Rohkarosserie. In dem Unternehmen haben sich zur Instandhaltung der Anlagen und Gebäude sieben separate Instandhaltungsabteilungen ausgebildet. Zwei davon betreuen den Karosserierohbau und zwei die Fertigmontage. Die Lackiererei hat eine separate Instandhaltung ebenso wie der Prototypenbau der Engineering Sparte. Für den Großteil der Infrastruktur ist die Zentrale Instandhaltungsabteilung zuständig. Ziel dieser Arbeit ist das Erfassen und Abgleichen der Instandhaltungsaufgaben der einzelnen Abteilungen. Es sind Synergiepotentiale zwischen den Instandhaltungsabteilungen aufzuzeigen und in einer Handlungsempfehlung unter wirtschaftlichen Aspekten darzustellen. In dieser Masterarbeit werden mit Hilfe einer strukturierten Datenerhebung sowie einer Anlagen-Aufgaben-Matrix die Tätigkeiten der jeweiligen Instandhaltungsabteilungen erfasst. Die Matrix dient zur Erhebung der einzelnen Instandhaltungstätigkeiten anhand der Anlagen und ist Grundlage für die gesamte restliche Arbeit. Ergänzt wird die Matrix durch eine Reihe, nicht anlagenbezogener, offener Fragen. Die unter einander abgeglichenen Instandhaltungsaufgaben müssen nach sich überschneidenden Tätigkeitsfeldern untersucht werden. Aus diesen gemeinsamen Handlungsfeldern sind die möglichen Synergiepotentialthemen abzuleiten. In der Handlungsempfehlung sind die gefundenen Syergiepotentiale noch einmal genauer zu betrachten und die Umsetzung dieser ist wirtschaftlich zu begründen. Es wird festgestellt, dass bei einem Großteil der sechs gefundenen Themengebiete eine unzureichende Präzision der Arbeitszeiterfassung eine genaue Aufwandserfassung nicht zulässt. Das Synergiepotentialthema Druckluftversorgung wird bereits in einem, von dieser Masterarbeit unabhängigen Projekt, erfasst und aufgearbeitet. Es stellte sich heraus, dass die aktuelle Aufgabenverteilung im Unternehmen gut nachvollziehbar und begründbar ist. Die behandelte Literatur unterstützt zu großen Teilen die aktuelle Struktur. Die gefundenen Synergiepotentiale finden sich alle in Randbereichen der Aufgabenüberschneidung zwischen den Abteilungen. Die Kernkompetenzen der einzelnen Abteilungen sind klar ersichtlich und nicht Teil der gefunden Potentialthemen.
Titel in ÜbersetzungResearch regarding centralization / decentralisation of automotive maintenance using the example of Magna Steyr
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Pöltner, Roman, Betreuer (extern), Externe Person
  • Schröder, Werner, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung27 Juni 2014
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2014

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • Instandhaltung
  • Zentralisierung
  • Dezentralisierung
  • Automobilindustrie

Dieses zitieren