Untersuchungen zum Einsatzpotential von CFD-Methoden bei der Auslegung von SCR-Anlagen

Heide Rothwangl-Heber

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

806 Downloads (Pure)

Abstract

In der vorliegenden Arbeit wird ein grober Überblick über die Möglichkeiten der Entstickung von Abgasen mittels verfahrenstechnischer Sekundärmaßnahmen gegeben. Im Weiteren wird die Methode der selektiven katalytischen Reduktion (SCR) genauer untersucht. Als Methode zur Charakterisierung von Strömungen in verfahrenstechnischen Apparaten findet die numerische Strömungsmechanik (Computational Fluid Dynamics) CFD immer breitere Anwendung. Mit dem CFD-Programm SWIFT 3.1 und den eingebauten Modulen Porosität, heterogene Katalyse und Speziestransport besteht die Möglichkeit eine Kombination aus 3D-Strömungsberechnung und chemischen Reaktionsprozessen in SCR-Anlagen zu simulieren. Es werden die Grundlagen der numerischen Strömungsmechanik und die theoretischen Hintergründe der einzelnen Module zur Simulation von Wärmetauschern und Katalysatoren in SCR-Anlagen vorgestellt. Weiters wurde anhand der Hausmüllverbrennungsanlage Lauta die Anwendbarkeit und Praxistauglichkeit des Simulationsverfahrens demonstriert und dokumentiert.
Titel in ÜbersetzungInvestigations of the Potential of CFD-Methods for Use in the Design of SCR-Systems
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Maier, Hermann, Betreuer (extern), Externe Person
  • Weiß, Christian, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung17 Dez. 2010
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2010

Bibliographische Notiz

gesperrt bis null

Schlagwörter

  • CFD
  • SCR
  • Denox
  • Selektive katalytische Reduktion
  • Computational Fluid Dynamics
  • SWIFT
  • Simulation
  • Strömungsberechnung
  • chemischer Reaktionsprozess
  • Restmüllverbrennungsanlage
  • Lauta
  • selective catalytic reduction
  • computational fluid dynamics
  • simulation chemical reaction
  • domestic garbage combustion

Dieses zitieren