Verhalten von Ni und As im Zuge einer pyrometallurgischen Behandlung eines Jarosit Fällrückstandes zur SO2 Abtrennung

Markus Fasching

Publikation: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Abstract

Bei der hydrometallurgischen Produktion von Nickel kommt es je nach gewähltem Verfahren sowie verwendeter Säure oder Lauge zur Lösung des vorhandenen Eisens. Die Entfernung des gelösten Eisens vor der Elektrolyse ist erforderlich, da es ansonsten als Störelement wirkt. Durch die Abscheidung als Jarosit aus der angereicherten Laugungslösung tritt unweigerlich Absorption oder ein Mitfällen von Wertelementen auf. Da der gewonnene Jarosit aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung als Reststoff zu deponieren ist, kommt es durch die enthaltenen Wertmetalle, allen voran Nickel, zu einer Verminderung der Prozesseffizienz.
Zur Steigerung der Ausbeute einerseits und der ökologischeren Gestaltung des Gesamtprozesses andererseits wäre eine industrielle Aufbereitung der Jarositrückstände wünschenswert. Dadurch ist nicht nur eine Reduktion der beträchtlichen zu deponierenden Mengen erreichbar, sondern es ist auch eine Rückgewinnung der Wertmetalle realisierbar.
Im Rahmen dieser Arbeit erfolgt eine Zusammenstellung der aktuell verfügbaren Aufarbeitungsverfahren. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Rückgewinnung der Elemente Nickel und Kobalt sowie den alternativen Einsatzmöglichkeiten des Jarosites als zum Beispiel Baustoff oder Ausgangsmaterial für die Ferronickelproduktion.
Weiters erfolgt im Vorfeld zu den Klinkerversuchen sowohl die Bestimmung der Zersetzungs-kurve mittels Thermogravimetrie als auch die Charakterisierung des Ausgangsmateriales durch Röntgendiffraktometrie. Für die qualitative Bestimmung der geklinkerten Proben kommt eine chemische Analyse mittels eines Gesamtaufschlussverfahrens mit induktiv gekoppelter Plasmaemissionsspektroskopie (TD-ICP) und Instrumentaler Neutronenaktivierungsanalyse (INAA) durch ein externes Labor zur Anwendung. Auf Basis der chemischen Analyse erfolgt die Berechnung der erreichten Extraktionsraten.
Titel in ÜbersetzungBehaviour of Ni and As in the course of a pyrometallurgical treatment of a jarosite precipitation residue for SO2 separation
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Gradverleihende Hochschule
  • Montanuniversität
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Steinlechner, Stefan, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung17 Dez. 2021
PublikationsstatusVeröffentlicht - 2021

Bibliographische Notiz

gesperrt bis 06-11-2026

Schlagwörter

  • Jarosit
  • Zersetzung
  • Nickel
  • Arsen
  • Kobalt
  • Recycling
  • Begleitelemente

Dieses zitieren