Applicability of Ultra-Deep Vienna Basin Drilling Experience for Future Exploration Requirements

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeit

Abstract

Nachdem die seichten Öl- und Gaslagerstätten bereits gefunden und produziert werden, ist die Ölbranche gezwungen, immer tiefer in die Erdkruste zu bohren. Über die vier Übertiefbohrungen - welche das dritte Stockwerk des Wiener Beckens erreichten - wird in dieser Arbeit berichtet. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, die Erfahrungen der übertiefen Bohrungen aufzuzeigen und zu erläutern. Des Weiteren ist es von Interesse, welche Erfahrungen für zukünftige Projekte von Bedeutung sind. Neben den bohrtechnischen Aspekten gilt es auch die Geologie und Struktur des Wiener Beckens zu verstehen und somit mögliche Hochdruckzonen zu erkennen. Die Herausforderungen von übertiefen, vertikalen Bohrungen werden erklärt, welche sich von horizontalen Bohrungen wesentlich unterscheiden können. Das Bohrprinzip ist über die Jahre gleich geblieben, aber sind viele Bohrtechniken verbessert oder sogar neue Geräte entwickelt worden. Auch diese Themen werden diskutiert. Die Erfahrungen aus den späten 70er und früher 80er Jahren sollen helfen, zukünftige Tiefbohrprojekte zu planen. Die gewonnenen Daten sollen die zu erwartenden Begebenheiten aufzeigen bzw. helfen, Fehler und kritische Situationen zu vermeiden.

Details

Titel in ÜbersetzungAnwendbarkeit von Bohrerfahrungen im übertiefen Wiener Becken für zukünftige Erkundungsbohrungen
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung18 Dez 2015
StatusVeröffentlicht - 2015