Application of the Target Pressure and Phase Method to the Szeged-Móraváros Field

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeitForschung

Abstract

Die Target-Druck- und -Phasenmethode (Target Pressure and Phase Method) ist eine Technik zum Bewerten statischer Reservoirmodelle auf der Grundlage von Produktions- und Druckdaten. Diese Masterarbeit präsentiert die erfolgreiche Anwendung der Methode an einem typischen Erdölfeld im Pannonischen Becken, dem Feld Szeged-Móraváros. Das Feld befindet sich in Südost-Ungarn, wurde 1974 entdeckt und wird von der nationalen Ölgesellschaft MOL betrieben. Das geologische Modell wurde auf Basis interner Interpretationen erstellt. Dem üblichen Ansatz des Reservoir-Engineerings folgend, wurde der Historienabgleich (unter Verwendung von E100 / E300-Softwarepaketen) basierend auf einer der möglichen statischen Modellrealisierungen durchgeführt. Anschließend wurde dieses Modell zur Untersuchung zukünftiger Entwicklungsszenarien verwendet. Der Abgleich der Historie zeigte ein unzureichendes Maß an Übereinstimmung mit den gemessenen Bohrlochproduktionsdaten, daher kann ist das Modell nicht für Vorhersagen geeignet. Da es nicht möglich war, durch eine Nachjustierung innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens eine akzeptable Übereinstimmung zu erzielen, wurde eine direkte Methode zur Identifikation der ungeeigneten Positionen des statischen Modells als vorteilhaft angesehen. Die Target-Druck- und -Phasenmethode gewährleistet die korrekte dreiphasige Produktion aller Sonden, indem sie automatisch die erforderliche Menge der jeweiligen Phasen im gesamten Sondenfiltrationsbereich sucht. Der Lagerstättendruck wird durch den automatisch geregelten Wasserzufluss aus dem Aquifer durch die ursprünglichen Aquiferanschlüsse auf dem erforderlichen Niveau gehalten. Für die Einrichtung des Modellvalidierungslaufs sind keine anderen Daten als eine ausreichend lange Produktions- und Druckhistorie erforderlich. Nach der Konvertierung in das H5-Format wurde ein einzelner Validierungslauf mit dem Szeged-Móraváros-Modell durchgeführt. Während dieses Durchlaufs wurde das Modell unter Anwendung von TPPM operiert, um sicherzustellen, dass alle Bohrlochproduktionen und der Druck der Lagerstätte zu jedem Zeitpunkt der gesamten Historie mit den gemessenen Daten übereinstimmten. Bei einigen Bohrungen war dies nicht möglich, was darauf hinweist, dass an bestimmten Stellen des statischen Modells Verbesserungen erforderlich sind. Diese Arbeit demonstriert die Anwendbarkeit und die Vorteile der Methode im Allgemeinen und insbesondere auf der untersuchten Lagerstätte. Die Arbeit schlägt auch vor, wo und wie das statische Modell von Szeged-Móraváros verbessert werden könnte.

Details

Titel in ÜbersetzungAnwendung der Target-Druck- und -Phasenmethode auf das Szeged-Móraváros-Feld
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Gradverleihende Hochschule
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung12 Apr 2019
StatusVeröffentlicht - 2019