Charakterisierung der Schwankungsbereiche der wesentlichen Eingangsgrößen der Möllerrechnung und Auswirkungen auf die Schwankungsbreite der Ergebnisse

Publikationen: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Abstract

Die Möllerrechnung dient als Grundlage zur Berechnung der Mengen an Rohstoffen, welche im Hochofenprozess Einsatz finden. Dabei werden sowohl prozesstechnische Aspekte sowie auch qualitative Anforderungen an die Produkte Sinter, Roheisen und Schlacke berücksichtigt. Die Basis dieses Rechenmodells bilden die Stoffbilanzen des Sinter- sowie Hochofenprozesses. Aufbauend auf die Ergebnisse dieser Bilanzen erfolgt die Kalkulation des Roheisenpreises. Da die Ergebnisse der Möllerrechnung auch die Grundlage für strategische Entscheidungen bilden, wurde im Rahmen dieser Arbeit untersucht, mit welcher Genauigkeit der Roheisenpreis bestimmt werden kann. Dafür wurden zu Beginn die wesentlichen Einflussfaktoren mit Hilfe einer Sensitivitätsanalyse ermittelt. Daraufhin erfolgte unter Berücksichtigung der Regelwerke der Statistik die Bestimmung der Schwankungsbreite dieser Einflussgrößen. Um die daraus resultierende Ungenauigkeit des Roheisenpreises zu beschreiben, war es erforderlich sämtliche Beziehungen der Möllerrechnung in einzelnen mathematischen Formeln darzustellen. Das Model der Fehlerfortpflanzung konnte dadurch angewendet und in die Möllerrechnung integriert werden. Damit zeigt diese Arbeit eine Möglichkeit die wesentlichen statistischen Fehler der Eingangsgrößen der Möllerrechnung durch das mathematische Gesetz der Fehlerrechnung im Endergebnis zu berücksichtigen.

Details

Titel in ÜbersetzungCharacterization of statistical uncertainty of the main variables of burden calculation and impact on the uncertainty of results
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung16 Dez 2011
StatusVeröffentlicht - 2011