Design, Construction and Performance Test of a Laboratory Column Flotation Apparatus

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeitForschung

Abstract

Auf der Grundlage eines ausgedehnten Literaturstudiums sollte eine Laborflotationssäule entworfen werden, um Flotation im Körnungsbereich unter 25 µm im Labormaßstab betreiben zu können. Die Laborzelle wurde in Zusammenarbeit mit einem österreichischen Unternehmen spezialisiert auf Maschinen- und Apparatebau in Kunststoff umgesetzt. Der Innendurchmesser beträgt 81,4 mm. Die Säule besitzt eine Höhe von 1,83 m und fasst ein Volumen von 9,5 l. Die Instrumentierung umfasst Volumenstrommessgeräte zur Erfassung aller Flüssigkeitsströme und ein Differenzdrucksystem zur Aufnahme der Gasvolumenkonzentration in der Trübe. Erste Versuche mit Aufgabematerialien, die natürlich hydrophoben Talk und Graphit enthielten, sollten das Trennverhalten darlegen. Proben der Flotationsprodukte wurden korngrößenbezogen hinsichtlich Glühverlust, Stoffdichte, Kohlenstoff- und Schwefelgehalt analysiert und im Wege von Bilanztafeln ausgewertet. Die Ergebnisse belegen eindeutig den Trennerfolg. Der Glühverlust im Konzentrat konnte für die Talkflotation von 9 % in der Aufgabe auf 6% im Talkprodut gesenkt, in den Flotationsversuchen mit graphitreichem Aufgabematerial von einem Kohlenstoffgehalt von 54,4% in der Aufgabe auf 69,2% im Konzentrat gesteigert werden. Notwendige apparative Verbesserungen werden diskutiert.

Details

Titel in ÜbersetzungKonstruktion, Aufbau und Tastversuche mit einer Laborflotationszelle
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in(nen)/Berater/-in
Datum der Bewilligung18 Dez 2015
StatusVeröffentlicht - 2015