Downhole Data Transmission in Extended Reach Drilling Utilizing Wired Drill Pipe Technology

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeitForschung

Abstract

Die derzeit verwendete Mud Puls Telemetrie-Technologie hat einige Nachteile, welches die Wirtschaftlichkeit und Machbarkeit des Errichtung von sogenannten extended reach wells einschränken. Wired drill pipe Technologie zur Übertragung von Bohrlochdaten wird erwogen. Die Arbeit konzentriert sich auf die Wirtschaftlichkeitsbewertung von Wired drill pipes für Bohrungen mit großer Reichweite durch Zeit- und Kostenanalyse. Hauptprojektpartner ist die OMV. Das Projekt hat drei Berater: Antony Martin (OMV), Prof. Gerhard Thonhauser (Montanuniversität Leoben), Prof. Aleksandr Oganov (Gubkin University). Die Geschichte der Wired drill pipe Technologie ist in Kapitel 2 dargestellt. Das nächste Kapitel beschreibt WDP-fähige Vorteile in den Makrobereichen Bohren, Formationsbewertung, Produktion und Energieversorgung. Danach werden zwei gewerbsmäßige WiredDrill Pipe Anlage - IntelliServ und Powerline Drillstring - vorgestellt. In der Fallstudie werden zwei extended reach wells erwogen. Die Zeitersparnis, die sich aus der Implementierung der kabelgebundenen Bohrrohrtelemetrie ergibt, wird zunächst berechnet. Anschließend wird eine Kostenanalyse der Nutzung von Wired drill pipe Betriebs- und Investitionskosten sowie der Kosteneinsparungen durch Zeiteinsparungen betrachtet. Letztendlich kommt der Autor zu dem Schluss, ob die Verwendung der Wired Drill Pipe Technologie wirtschaftliche vorteile hat.

Details

Titel in ÜbersetzungDatenübertragung in Bohrungen mit großer Reichweite durch die Implementierung der Bohrgestänge mit verlegende Stromkabel (Wired Drill Pipe)
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Gradverleihende Hochschule
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung28 Jun 2019
StatusVeröffentlicht - 2019