Elektrooxidation N- und O- substituierter Kohlenwasserstoffe

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitDiplomarbeit

Autoren

Abstract

Der Abbau von persistenten Abwasserinhaltsstoffen, die durch herkömmliche Verfahren nur schwer oder gar nicht abgebaut werden können, hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei der Behandlung von Gefahrstoffen kommt immer mehr die elektrochemische Oxidation zum Einsatz, wobei versucht wird durch Bildung von Hydroxylradikalen an der Anode organische Fracht zu CO2, H2O und biologisch abbaubaren Zersetzungsprodukten zu mineralisieren. Als Vertreter N- und O- substituierter Kohlenwasserstoffe wurde in dieser Arbeit Ethylendiamintetraessigsäure (EDTA) untersucht. EDTA ist ein vielfältig eingesetzter Komplexbildner und wurde im Zuge der Wasserrahmenrichtlinie im Jahr 2000 als Gefahrenstoff gekennzeichnet. In dieser Arbeit wurde die Zerstörung der Komplexbildungsfähigkeit von EDTA und der weitere Abbau durch Elektrooxidation mit einer diamantbeschichteten Niob-Anode erforscht. Durch Variation der Parameter Elektrolyttemperatur und pH-Wert des Elektrolyten wurden bei verschiedenen Stromdichten die EDTA-Degradation sowie der TOC-Abbau untersucht und für die Diskussion vergleichend dargestellt. Als Grundlage für die wirtschaftliche Betrachtung dienten die Stromausbeute sowie der spezifische Energiebedarf welche aus den Messergebnissen ermittelt wurden.

Details

Titel in ÜbersetzungElectrical oxidation of N- and O- substituted hydrocarbons
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Siebenhofer, Matthäus, Betreuer (intern), Externe Person
Datum der Bewilligung30 Mär 2007
StatusVeröffentlicht - 2007