Entwicklung eines Ausschreibungs- und Abrechnungssystems für die Leistungen „Verwertung von Tunnelausbruchmaterial“

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeit

Bibtex - Download

@phdthesis{dfd2b7db6d3b43e59358309cd9e273a5,
title = "Entwicklung eines Ausschreibungs- und Abrechnungssystems f{\"u}r die Leistungen „Verwertung von Tunnelausbruchmaterial“",
abstract = "In dieser Masterarbeit wird ein m{\"o}gliches neuartiges Abrechnungssystem f{\"u}r die Verwertung von Tunnelausbruchmaterial entwickelt. Ausgehend von der Beschreibung des behandelten Themas und der Probleme im Zusammenhang mit der Verwertung von Tunnelausbruchmaterial wird der bisher {\"u}bliche Umgang mit dem Material beschrieben. Die w{\"u}nschenswerte Situation der Ausbruchsbewirtschaftung wird hinsichtlich der umweltrelevanten und {\"o}konomischen Aspekte betrachtet. Es werden m{\"o}gliche Potentiale des gewonnenen Materials aufgezeigt und die {\"u}bliche Erkundungsarbeit beschrieben. Die Untersuchungsmethoden, welche f{\"u}r eine umfassende Beschreibung des zu erwartenden Materials notwendig sind, werden behandelt. Versuche zur Bestimmung der Brechbarkeit werden angef{\"u}hrt, da das Brechverhalten f{\"u}r die Angebotslegung von essenzieller Bedeutung ist. Es folgt eine Beschreibung der Vortriebsklassenmatrix, welche als Ideengeber f{\"u}r das Abrechnungssystem herangezogen wurde. Am Weg des Abbruchmaterials von der Ortsbrust aus dem Tunnel zur Aufbereitungsanlage werden M{\"o}glichkeiten beschrieben, wie man jene Teile des Materialtransportes abrechnen kann, die nicht von der sp{\"a}teren Verwertung abh{\"a}ngig sind. Weiters wird eine automatische Probenahmestelle mit einer Analyseeinheit vorgestellt. Beginnend mit einem geplanten Tunnelbauwerk und der erwartenden geologischen Formation wird anhand eines Beispiels ein m{\"o}gliches Abrechnungssystem, in Abh{\"a}ngigkeit der w{\"a}hrend des Vortriebs tats{\"a}chlich auftretenden Materialeigenschaften, vorgestellt. Dazu wird der Tunnel in Abschnitten unterschiedlicher Geologie getrennt betrachtet und anschlie{\ss}end die Ermittlung der Massen f{\"u}r die Ausschreibung durchgef{\"u}hrt. Drei verschiedene Bieter lassen in ihren Angeboten unterschiedliche Strategien f{\"u}r die Behandlung des Ausbruchmaterials erkennen. Abschlie{\ss}end werden die Anbote qualitativ verglichen, womit die Sinnhaftigkeit einer {\"A}nderung der Angebots- und Abrechnungsmodalit{\"a}ten f{\"u}r k{\"u}nftige, vor allem l{\"a}ngere Tunnelbauwerke sichtbar wird.",
keywords = "Abrechnungssystem, Tunnelausbruchmaterial, billing system, exploitation of tunnel excavated material",
author = "Johannes Dreitler-K{\"o}hrer",
note = "gesperrt bis null",
year = "2018",
language = "Deutsch",
school = "Montanuniversit{\"a}t Leoben (000)",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Entwicklung eines Ausschreibungs- und Abrechnungssystems für die Leistungen „Verwertung von Tunnelausbruchmaterial“

AU - Dreitler-Köhrer, Johannes

N1 - gesperrt bis null

PY - 2018

Y1 - 2018

N2 - In dieser Masterarbeit wird ein mögliches neuartiges Abrechnungssystem für die Verwertung von Tunnelausbruchmaterial entwickelt. Ausgehend von der Beschreibung des behandelten Themas und der Probleme im Zusammenhang mit der Verwertung von Tunnelausbruchmaterial wird der bisher übliche Umgang mit dem Material beschrieben. Die wünschenswerte Situation der Ausbruchsbewirtschaftung wird hinsichtlich der umweltrelevanten und ökonomischen Aspekte betrachtet. Es werden mögliche Potentiale des gewonnenen Materials aufgezeigt und die übliche Erkundungsarbeit beschrieben. Die Untersuchungsmethoden, welche für eine umfassende Beschreibung des zu erwartenden Materials notwendig sind, werden behandelt. Versuche zur Bestimmung der Brechbarkeit werden angeführt, da das Brechverhalten für die Angebotslegung von essenzieller Bedeutung ist. Es folgt eine Beschreibung der Vortriebsklassenmatrix, welche als Ideengeber für das Abrechnungssystem herangezogen wurde. Am Weg des Abbruchmaterials von der Ortsbrust aus dem Tunnel zur Aufbereitungsanlage werden Möglichkeiten beschrieben, wie man jene Teile des Materialtransportes abrechnen kann, die nicht von der späteren Verwertung abhängig sind. Weiters wird eine automatische Probenahmestelle mit einer Analyseeinheit vorgestellt. Beginnend mit einem geplanten Tunnelbauwerk und der erwartenden geologischen Formation wird anhand eines Beispiels ein mögliches Abrechnungssystem, in Abhängigkeit der während des Vortriebs tatsächlich auftretenden Materialeigenschaften, vorgestellt. Dazu wird der Tunnel in Abschnitten unterschiedlicher Geologie getrennt betrachtet und anschließend die Ermittlung der Massen für die Ausschreibung durchgeführt. Drei verschiedene Bieter lassen in ihren Angeboten unterschiedliche Strategien für die Behandlung des Ausbruchmaterials erkennen. Abschließend werden die Anbote qualitativ verglichen, womit die Sinnhaftigkeit einer Änderung der Angebots- und Abrechnungsmodalitäten für künftige, vor allem längere Tunnelbauwerke sichtbar wird.

AB - In dieser Masterarbeit wird ein mögliches neuartiges Abrechnungssystem für die Verwertung von Tunnelausbruchmaterial entwickelt. Ausgehend von der Beschreibung des behandelten Themas und der Probleme im Zusammenhang mit der Verwertung von Tunnelausbruchmaterial wird der bisher übliche Umgang mit dem Material beschrieben. Die wünschenswerte Situation der Ausbruchsbewirtschaftung wird hinsichtlich der umweltrelevanten und ökonomischen Aspekte betrachtet. Es werden mögliche Potentiale des gewonnenen Materials aufgezeigt und die übliche Erkundungsarbeit beschrieben. Die Untersuchungsmethoden, welche für eine umfassende Beschreibung des zu erwartenden Materials notwendig sind, werden behandelt. Versuche zur Bestimmung der Brechbarkeit werden angeführt, da das Brechverhalten für die Angebotslegung von essenzieller Bedeutung ist. Es folgt eine Beschreibung der Vortriebsklassenmatrix, welche als Ideengeber für das Abrechnungssystem herangezogen wurde. Am Weg des Abbruchmaterials von der Ortsbrust aus dem Tunnel zur Aufbereitungsanlage werden Möglichkeiten beschrieben, wie man jene Teile des Materialtransportes abrechnen kann, die nicht von der späteren Verwertung abhängig sind. Weiters wird eine automatische Probenahmestelle mit einer Analyseeinheit vorgestellt. Beginnend mit einem geplanten Tunnelbauwerk und der erwartenden geologischen Formation wird anhand eines Beispiels ein mögliches Abrechnungssystem, in Abhängigkeit der während des Vortriebs tatsächlich auftretenden Materialeigenschaften, vorgestellt. Dazu wird der Tunnel in Abschnitten unterschiedlicher Geologie getrennt betrachtet und anschließend die Ermittlung der Massen für die Ausschreibung durchgeführt. Drei verschiedene Bieter lassen in ihren Angeboten unterschiedliche Strategien für die Behandlung des Ausbruchmaterials erkennen. Abschließend werden die Anbote qualitativ verglichen, womit die Sinnhaftigkeit einer Änderung der Angebots- und Abrechnungsmodalitäten für künftige, vor allem längere Tunnelbauwerke sichtbar wird.

KW - Abrechnungssystem

KW - Tunnelausbruchmaterial

KW - billing system

KW - exploitation of tunnel excavated material

M3 - Masterarbeit

ER -