Experimentelle Untersuchung des Strömungsverhaltens von Rieselfilmen

Publikationen: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Standard

Experimentelle Untersuchung des Strömungsverhaltens von Rieselfilmen. / Schorn, Violeta.

2014.

Publikationen: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Bibtex - Download

@phdthesis{513985e11c9144f9afe53d64ee45f107,
title = "Experimentelle Untersuchung des Str{\"o}mungsverhaltens von Rieselfilmen",
abstract = "Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung des Str{\"o}mungsverhaltens von Rieselfilmen an einem Versuchsstand am Lehrstuhl f{\"u}r Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes. Daf{\"u}r wurden laseroptische Messungen unter Verwendung des Messverfahrens der Particle Image Velocimetry (kurz PIV) durchgef{\"u}hrt. PIV ist ein bildgebendes Verfahren, mit dem das Geschwindigkeitsfeld des Rieselfilms entlang der schr{\"a}gen Platte dargestellt wird. Im Zuge der Versuche werden bestimmte Einflussparameter auf die Str{\"o}mungsbildung variiert, um Erfahrungen und Erkenntnisse mit dem experimentellen Aufbau und dem verwendeten Messsystem zu sammeln. Zu den variierten Parametern z{\"a}hlen der Volumenstrom und die Viskosit{\"a}t der Fl{\"u}ssigkeit, der Anstellwinkelwinkel der Platte, der Einfluss einer Stolperstelle in der Str{\"o}mung sowie Material und Oberfl{\"a}chenstruktur der Platte. Da es zu Beginn der Arbeit noch gro{\ss}e Probleme mit der Funktionsf{\"a}higkeit des Versuchsstandes gab, entwickelte sich neben den Messungen auch die Optimierung des Versuchsstandes zu einem zentralen Thema. Kernpunkte sind dabei die Dichtheit des Systems und die Fl{\"u}ssigkeitsaufgabe. In Zukunft sollen mit Hilfe der Messdaten die Einfl{\"u}sse verschiedener Parameter auf die Str{\"o}mung mit den in Packungskolonnen beobachteten Effekten in Zusammenhang gebracht werden. Somit k{\"o}nnen Modellberechnungen validiert werden, die wiederum die Beschreibung der Str{\"o}mung innerhalb von Packungen erm{\"o}glichen. Die Ergebnisse der Untersuchungen ergaben, dass zum gegenw{\"a}rtigen Zeitpunkt nur qualitative Aussagen und keine quantitativen Aussagen zum Str{\"o}mungsverhalten des Rieselfilms getroffen werden k{\"o}nnen, weil trotz der optimierten Fl{\"u}ssigkeitsaufgabe der Film entlang der glatten Platte nicht durchgehend homogen ist.",
keywords = "Rieselfilm, Particle Image Velocimetry, Geschwindigkeitsprofil, Versuchsstand, falling film, particle image velocimetry, flow, velocity field, test station",
author = "Violeta Schorn",
note = "gesperrt bis null",
year = "2014",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Experimentelle Untersuchung des Strömungsverhaltens von Rieselfilmen

AU - Schorn, Violeta

N1 - gesperrt bis null

PY - 2014

Y1 - 2014

N2 - Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung des Strömungsverhaltens von Rieselfilmen an einem Versuchsstand am Lehrstuhl für Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes. Dafür wurden laseroptische Messungen unter Verwendung des Messverfahrens der Particle Image Velocimetry (kurz PIV) durchgeführt. PIV ist ein bildgebendes Verfahren, mit dem das Geschwindigkeitsfeld des Rieselfilms entlang der schrägen Platte dargestellt wird. Im Zuge der Versuche werden bestimmte Einflussparameter auf die Strömungsbildung variiert, um Erfahrungen und Erkenntnisse mit dem experimentellen Aufbau und dem verwendeten Messsystem zu sammeln. Zu den variierten Parametern zählen der Volumenstrom und die Viskosität der Flüssigkeit, der Anstellwinkelwinkel der Platte, der Einfluss einer Stolperstelle in der Strömung sowie Material und Oberflächenstruktur der Platte. Da es zu Beginn der Arbeit noch große Probleme mit der Funktionsfähigkeit des Versuchsstandes gab, entwickelte sich neben den Messungen auch die Optimierung des Versuchsstandes zu einem zentralen Thema. Kernpunkte sind dabei die Dichtheit des Systems und die Flüssigkeitsaufgabe. In Zukunft sollen mit Hilfe der Messdaten die Einflüsse verschiedener Parameter auf die Strömung mit den in Packungskolonnen beobachteten Effekten in Zusammenhang gebracht werden. Somit können Modellberechnungen validiert werden, die wiederum die Beschreibung der Strömung innerhalb von Packungen ermöglichen. Die Ergebnisse der Untersuchungen ergaben, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur qualitative Aussagen und keine quantitativen Aussagen zum Strömungsverhalten des Rieselfilms getroffen werden können, weil trotz der optimierten Flüssigkeitsaufgabe der Film entlang der glatten Platte nicht durchgehend homogen ist.

AB - Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung des Strömungsverhaltens von Rieselfilmen an einem Versuchsstand am Lehrstuhl für Verfahrenstechnik des industriellen Umweltschutzes. Dafür wurden laseroptische Messungen unter Verwendung des Messverfahrens der Particle Image Velocimetry (kurz PIV) durchgeführt. PIV ist ein bildgebendes Verfahren, mit dem das Geschwindigkeitsfeld des Rieselfilms entlang der schrägen Platte dargestellt wird. Im Zuge der Versuche werden bestimmte Einflussparameter auf die Strömungsbildung variiert, um Erfahrungen und Erkenntnisse mit dem experimentellen Aufbau und dem verwendeten Messsystem zu sammeln. Zu den variierten Parametern zählen der Volumenstrom und die Viskosität der Flüssigkeit, der Anstellwinkelwinkel der Platte, der Einfluss einer Stolperstelle in der Strömung sowie Material und Oberflächenstruktur der Platte. Da es zu Beginn der Arbeit noch große Probleme mit der Funktionsfähigkeit des Versuchsstandes gab, entwickelte sich neben den Messungen auch die Optimierung des Versuchsstandes zu einem zentralen Thema. Kernpunkte sind dabei die Dichtheit des Systems und die Flüssigkeitsaufgabe. In Zukunft sollen mit Hilfe der Messdaten die Einflüsse verschiedener Parameter auf die Strömung mit den in Packungskolonnen beobachteten Effekten in Zusammenhang gebracht werden. Somit können Modellberechnungen validiert werden, die wiederum die Beschreibung der Strömung innerhalb von Packungen ermöglichen. Die Ergebnisse der Untersuchungen ergaben, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur qualitative Aussagen und keine quantitativen Aussagen zum Strömungsverhalten des Rieselfilms getroffen werden können, weil trotz der optimierten Flüssigkeitsaufgabe der Film entlang der glatten Platte nicht durchgehend homogen ist.

KW - Rieselfilm

KW - Particle Image Velocimetry

KW - Geschwindigkeitsprofil

KW - Versuchsstand

KW - falling film

KW - particle image velocimetry

KW - flow

KW - velocity field

KW - test station

M3 - Masterarbeit

ER -