Flexibilisierungspotenziale durch Lean Smart Maintenance: Herausforderungen in großen Organisationen

Publikationen: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in Buch/SammelbandForschung

Standard

Flexibilisierungspotenziale durch Lean Smart Maintenance : Herausforderungen in großen Organisationen. / Schmiedbauer, Oliver; Maier, Hans; Sandner, Wolfgang et al.

Instandhaltung als Erfolgsfaktor: Strategie, Lebenszyklusbetrachtung und Digitalisierung. Hrsg. / Hubert Biedermann. Köln, 2021. S. 165-182 (Praxiswissen für Ingenieure - Instandhaltung).

Publikationen: Beitrag in Buch/Bericht/KonferenzbandBeitrag in Buch/SammelbandForschung

Harvard

Schmiedbauer, O, Maier, H, Sandner, W & Biedermann, H 2021, Flexibilisierungspotenziale durch Lean Smart Maintenance: Herausforderungen in großen Organisationen. in H Biedermann (Hrsg.), Instandhaltung als Erfolgsfaktor: Strategie, Lebenszyklusbetrachtung und Digitalisierung. Praxiswissen für Ingenieure - Instandhaltung, Köln, S. 165-182, Instandhaltung als Erfolgsfaktor, Leoben, Österreich, 29/09/21.

APA

Schmiedbauer, O., Maier, H., Sandner, W., & Biedermann, H. (2021). Flexibilisierungspotenziale durch Lean Smart Maintenance: Herausforderungen in großen Organisationen. in H. Biedermann (Hrsg.), Instandhaltung als Erfolgsfaktor: Strategie, Lebenszyklusbetrachtung und Digitalisierung (S. 165-182). (Praxiswissen für Ingenieure - Instandhaltung)..

Vancouver

Schmiedbauer O, Maier H, Sandner W, Biedermann H. Flexibilisierungspotenziale durch Lean Smart Maintenance: Herausforderungen in großen Organisationen. in Biedermann H, Hrsg., Instandhaltung als Erfolgsfaktor: Strategie, Lebenszyklusbetrachtung und Digitalisierung. Köln. 2021. S. 165-182. (Praxiswissen für Ingenieure - Instandhaltung).

Author

Schmiedbauer, Oliver ; Maier, Hans ; Sandner, Wolfgang et al. / Flexibilisierungspotenziale durch Lean Smart Maintenance : Herausforderungen in großen Organisationen. Instandhaltung als Erfolgsfaktor: Strategie, Lebenszyklusbetrachtung und Digitalisierung. Hrsg. / Hubert Biedermann. Köln, 2021. S. 165-182 (Praxiswissen für Ingenieure - Instandhaltung).

Bibtex - Download

@inbook{d4cc04dab2f9465d89be38936136d46e,
title = "Flexibilisierungspotenziale durch Lean Smart Maintenance: Herausforderungen in gro{\ss}en Organisationen",
abstract = "Die Stahlindustrie in Europa steht vor der gr{\"o}{\ss}ten Herausforderung ihrer Geschichte. Durch die fortschreitende Digitalisierung, die damit verbundenen {\"A}nderungen der Arbeitsprofile und dem Kampf gegen den Klimawandel f{\"a}llt diesem Industriezweig eine bedeutende Rolle zu. Dieser Ver{\"a}nderungsprozess wird auch die Anlagentechnik und Instandhaltung der in der Stahlindustrie investitionsintensiven Produktionsanlagen nachhaltig beeinflussen. In Kombination mit immer k{\"u}rzeren und schwer prognostizierbaren Konjunkturschwankungen sind Organisationen gefordert, flexibel zu reagieren und sich rasch auf diese Ver{\"a}nderungen einzustellen. Vor diesem Hintergrund hat sich die voestalpine Steel Division dazu entschlossen, gemeinsam mit dem Lehrstuhl f{\"u}r Wirtschafts- und Betriebswissenschaften der Montanuniversit{\"a}t Leoben ein umfassendes Projekt zu starten, um die gesamte Anlagentechnik langfristig auf die bevorstehenden Ver{\"a}nderungen auszurichten. In der vorliegenden Ver{\"o}ffentlichung wird auf einen Teilaspekt des Projekts eingegangen, n{\"a}mlich das Handlungsfeld der Flexibilisierung. Es wird dargelegt, wie das Anlagenmanagement durch Outsourcing, einen optimierten Instandhaltungsstrategieprozess sowie die Gestaltung der Aufbauorganisation flexibler gestaltet werden kann. Des Weiteren werden die Ma{\ss}nahmen, welche eine Flexibilisierung der Anlagentechnik der voestalpine Steel Division erm{\"o}glichen, {\"u}berblicksm{\"a}{\ss}ig dargelegt. Ein zentrales Ergebnis ist, dass ein umfassendes Wissensmanagement in Kombination mit einem optimierten Controllingsystem die Voraussetzung f{\"u}r die Flexibilisierung durch Outsourcing, dynamische Instandhaltungsstrategiewahl sowie eine ad{\"a}quate Gestaltung der Aufbauorganisation, darstellt.",
keywords = "Anlagenmanagement, Instandhaltungsmanagement, Instandhaltung, Flexibilisierung, Outsourcing, Organisationsgestaltung, Instandhaltungsstrategie",
author = "Oliver Schmiedbauer and Hans Maier and Wolfgang Sandner and Hubert Biedermann",
year = "2021",
month = sep,
day = "29",
language = "Deutsch",
isbn = "978-3-7406-0666-4",
series = "Praxiswissen f{\"u}r Ingenieure - Instandhaltung",
publisher = "T{\"U}V Media GmbH",
pages = "165--182",
editor = "Hubert Biedermann",
booktitle = "Instandhaltung als Erfolgsfaktor",
note = "Instandhaltung als Erfolgsfaktor : Strategie, Lebenszyklusorientierung und Digitalisierung, {\"O}VIA Kongress 2021 ; Conference date: 29-09-2021 Through 30-09-2021",
url = "https://www.oevia.at/oevia-kongress/kongress-2021",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - CHAP

T1 - Flexibilisierungspotenziale durch Lean Smart Maintenance

T2 - Instandhaltung als Erfolgsfaktor

AU - Schmiedbauer, Oliver

AU - Maier, Hans

AU - Sandner, Wolfgang

AU - Biedermann, Hubert

PY - 2021/9/29

Y1 - 2021/9/29

N2 - Die Stahlindustrie in Europa steht vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Durch die fortschreitende Digitalisierung, die damit verbundenen Änderungen der Arbeitsprofile und dem Kampf gegen den Klimawandel fällt diesem Industriezweig eine bedeutende Rolle zu. Dieser Veränderungsprozess wird auch die Anlagentechnik und Instandhaltung der in der Stahlindustrie investitionsintensiven Produktionsanlagen nachhaltig beeinflussen. In Kombination mit immer kürzeren und schwer prognostizierbaren Konjunkturschwankungen sind Organisationen gefordert, flexibel zu reagieren und sich rasch auf diese Veränderungen einzustellen. Vor diesem Hintergrund hat sich die voestalpine Steel Division dazu entschlossen, gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften der Montanuniversität Leoben ein umfassendes Projekt zu starten, um die gesamte Anlagentechnik langfristig auf die bevorstehenden Veränderungen auszurichten. In der vorliegenden Veröffentlichung wird auf einen Teilaspekt des Projekts eingegangen, nämlich das Handlungsfeld der Flexibilisierung. Es wird dargelegt, wie das Anlagenmanagement durch Outsourcing, einen optimierten Instandhaltungsstrategieprozess sowie die Gestaltung der Aufbauorganisation flexibler gestaltet werden kann. Des Weiteren werden die Maßnahmen, welche eine Flexibilisierung der Anlagentechnik der voestalpine Steel Division ermöglichen, überblicksmäßig dargelegt. Ein zentrales Ergebnis ist, dass ein umfassendes Wissensmanagement in Kombination mit einem optimierten Controllingsystem die Voraussetzung für die Flexibilisierung durch Outsourcing, dynamische Instandhaltungsstrategiewahl sowie eine adäquate Gestaltung der Aufbauorganisation, darstellt.

AB - Die Stahlindustrie in Europa steht vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Durch die fortschreitende Digitalisierung, die damit verbundenen Änderungen der Arbeitsprofile und dem Kampf gegen den Klimawandel fällt diesem Industriezweig eine bedeutende Rolle zu. Dieser Veränderungsprozess wird auch die Anlagentechnik und Instandhaltung der in der Stahlindustrie investitionsintensiven Produktionsanlagen nachhaltig beeinflussen. In Kombination mit immer kürzeren und schwer prognostizierbaren Konjunkturschwankungen sind Organisationen gefordert, flexibel zu reagieren und sich rasch auf diese Veränderungen einzustellen. Vor diesem Hintergrund hat sich die voestalpine Steel Division dazu entschlossen, gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften der Montanuniversität Leoben ein umfassendes Projekt zu starten, um die gesamte Anlagentechnik langfristig auf die bevorstehenden Veränderungen auszurichten. In der vorliegenden Veröffentlichung wird auf einen Teilaspekt des Projekts eingegangen, nämlich das Handlungsfeld der Flexibilisierung. Es wird dargelegt, wie das Anlagenmanagement durch Outsourcing, einen optimierten Instandhaltungsstrategieprozess sowie die Gestaltung der Aufbauorganisation flexibler gestaltet werden kann. Des Weiteren werden die Maßnahmen, welche eine Flexibilisierung der Anlagentechnik der voestalpine Steel Division ermöglichen, überblicksmäßig dargelegt. Ein zentrales Ergebnis ist, dass ein umfassendes Wissensmanagement in Kombination mit einem optimierten Controllingsystem die Voraussetzung für die Flexibilisierung durch Outsourcing, dynamische Instandhaltungsstrategiewahl sowie eine adäquate Gestaltung der Aufbauorganisation, darstellt.

KW - Anlagenmanagement

KW - Instandhaltungsmanagement

KW - Instandhaltung

KW - Flexibilisierung

KW - Outsourcing

KW - Organisationsgestaltung

KW - Instandhaltungsstrategie

UR - https://www.tuev-media.de/instandhaltung-als-erfolgsfaktor-e-book

M3 - Beitrag in Buch/Sammelband

SN - 978-3-7406-0666-4

T3 - Praxiswissen für Ingenieure - Instandhaltung

SP - 165

EP - 182

BT - Instandhaltung als Erfolgsfaktor

A2 - Biedermann, Hubert

CY - Köln

Y2 - 29 September 2021 through 30 September 2021

ER -