Management of variant variety in the context of Industry 4.0

Publikationen: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Autoren

Organisationseinheiten

Abstract

In den letzten Jahren fordern Kunden zunehmend Produkte, die individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind und wollen diese auch in kürzester Zeit erhalten. Dadurch ist die Produktvielfalt in vielen Unternehmen kontinuierlich gestiegen. Industrie 4.0 heißt die vierte Technologiegeneration in der Fertigungsgeschichte, die einer Technologiewende zugeschrieben wird. Industrie 4.0 ermöglicht eine schnellere Reaktion auf Kundenbedürfnisse als es derzeit möglich ist. Es verbessert die Flexibilität, Geschwindigkeit und Produktivität der Produktionsprozesse. Dies ermöglicht eine neue Ebene von kundenindividueller Massenproduktion, da mehr Industrielle Produzenten in Industrie 4.0 Technologien investieren, um ihr Angebot zu verbessern und anzupassen. Diese Arbeit befasst sich mit dem Management von Vielfalt mittels Industrie 4.0, um herauszufinden, ob es möglich ist, dass Industrie 4.0 die Möglichkeit bietet die Vielfalt zu erhöhen, und ob es Einschränkungen bei Industrie 4.0 für die Variantenvielfalt gibt. Zu Beginn der Arbeit werden die allgemeinen Ursachen einer steigenden Variantenvielfalt beschrieben. Diese zeigen, dass die Zunahme der Produktvarianten zusätzliche Kundenanforderungen unterstützt und neue Kunden erschließt. Im Gegensatz zu den Vorteilen ergibt sich aus dieser Variantenvielfalt ein Kosteneffekt. Diese Masterarbeit zeigt viele Methoden und Strategien für das Variantenmanagement und verschiedene Technologien in Industrie 4.0 auf. In den letzten beiden Kapiteln dieser Arbeit werden die Vorteile und Einschränkungen von Industrie 4.0 für die Variantenvielfalt erläutert.

Details

Titel in ÜbersetzungManagement der Variantenvielfalt in Industrie 4.0
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Gradverleihende Hochschule
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung28 Jun 2019
StatusVeröffentlicht - 2019