Maßgeschneiderte Sanierungsverfahren für die Tunnelentwässerung – DrainRepair

Publikationen: Beitrag in FachzeitschriftArtikelForschung

Autoren

  • Tobias Schachinger
  • Michael Steiner
  • Andreas Schoen
  • Michael Griebaum
  • Viktor Laufer

Externe Organisationseinheiten

  • ASFINAG
  • ÖBB Infrastruktur AG, Wien
  • RTi Austria GmbH
  • NordiTube Technologies SE

Abstract

Drainagesysteme dienen in druckwasserentlasteten Tunnelbauwerken der permanenten konzentrierten Ableitung des anfallenden Grundwassers. Zur Sicherstellung der Funktionstüchtigkeit der Bauwerke müssen diese Drainagen in regelmäßigen Abständen gewartet und gereinigt werden. Vor allem bei schwer lösbaren Versinterungen kann es durch intensive Reinigung auch zu Schäden an den Drainage-Rohren selbst kommen. Je nach auftretendem Schadensbild können diese defekten Rohre im schlimmsten Fall sogar eine Bedrohung für das gesamte Bauwerk darstellen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, beschädigte Drainage-Rohre zeitnah instand zu setzen.

Aus dem Bereich der kommunalen Wasserwirtschaft und dem Kanalwesen sind einige Verfahren, die zur grabenlosen Sanierung von Rohren standardmäßig eingesetzt werden können, bekannt. Das Problem bestehender Verfahren ist, dass diese die spezifischen tunnelbaulichen Aspekte, wie die benötigte Drainagewirkung, eingeschränkte Zutrittsmöglichkeiten über Putzschächte, keine komplette Absperrmöglichkeit des Drainagewassers, intensivere Reinigungsarbeiten etc. bis dato meist nicht berücksichtigen.

Details

OriginalspracheDeutsch
Seiten (von - bis)583-588
Seitenumfang6
FachzeitschriftBerg- und hüttenmännische Monatshefte : BHM
Jahrgang166.2021
Ausgabenummer12
DOIs
StatusVeröffentlicht - 30 Nov 2021