Niedriglegierte TRIP-Stähle mit reduziertem Aluminiumgehalt - Phasenumwandlung, Gefügeausbildung, mechanische Eigenschaften

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitDiplomarbeitForschung

Abstract

Um die Bildung von Karbiden in niedriglegierten Stählen mit umwandlungsinduzierter Plastizität (TRIP) unterdrücken zu können, ist ein hoher Gehalt an Silizium und/oder Aluminium vonnöten, wobei diese Schwierigkeiten bei der Herstellung bereiten können. Die Auswirkungen eines reduzierten Aluminiumgehalts auf die Phasenumwandlung, Gefügeausbildung und mechanischen Eigenschaften in 4 TRIP-Stählen wird untersucht. Um eine völlige Rekristallisation sowie die vollständige Auflösung der Karbide während der Glühung im Zweiphasengebiet zu gewährleisten, wurden Glühsimulationen durchgeführt. Um den Einfluss der Kühlrate nach der interkritischen Glühung auf die Umwandlung von Austenit in proeutektoiden Ferrit ebenso wie die Bainitbildung während der isothermen Haltephase genau untersuchen zu können, sind dilatometrische Untersuchungen gemacht worden. Unterstützt wurden diese Experimente durch thermodynamische Berechnungen. Für eine detailliertere Auswertung der Phasenumwandlungen wurden Gefügecharakterisierungen mit Licht- und Elektronenmikroskopie sowie Restaustenitmessungen mit magnetischer Methode durchgeführt. Zusätzlich wurden die mechanischen Eigenschaften, die bei unterschiedlichen Glühungen am Glühsimulator mit anschließender Wasserabschreckung durchgeführt wurden, im Zugversuch ermittelt. Die sehr wichtige mechanische Stabilität des Restaustenits gegen eine Martensitumwandlung wird mittels des Verfestigungsverhaltens aus den Spannungs-Dehnungskurven analysiert.

Details

Titel in ÜbersetzungLow-alloyed TRIP-steels with reduced aluminium content - phase transformations, microstructure evolution, mechanical properties
OriginalspracheDeutsch
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung16 Dez 2005
StatusVeröffentlicht - 2005