Performance Measurement and Efficiency Improvement for Onshore Drilling Rigs Operated by OMV

Publikationen: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Abstract

Zurzeit liegt das Hauptaugenmerk in der Ölindustrie darauf die Effizienz der Bohrungen zu steigern und deren Kosten zu minimieren. Auf Grund des aktuell niedrigen Ölpreises und der nach wie vor steigenden Kosten für Bohrungen und Ölfeldservice-Dienstleistungen ist diese Thematik besonders aktuell. Die Kosten einer Sonde setzen sich aus verschieden Faktoren wie Bohranlage, Verrohrung, Arbeitskräfte, Bohrspülungsmittel und andere Bohrausrüstung zusammen. Daher hängen die Kosten insgesamt stark von der Dauer der Bohrung und Komplettierung ab. Deshalb gilt, je geringer der Zeitaufwand, desto niedriger die Kosten. Verschiedene Methoden wurden von den Betreiberunternehmen umgesetzt, um eine Prozessoptimierung und eine Reduktion der Non¬Productive Time (NPT) und der Invisible Lost Time (ILT) zu erzielen. Zu diesen kommt es oft wegen suboptimaler Ausrüstung und unerfahrenen Arbeitskräften. Die Bestimmung und Prävention von NPT- und ILT-Ereignissen sind Kernpunkte bei der Kostensenkung von Tiefbohrungen. Deshalb spielt die Performanceanlyse des Bohrvorganges für Betreiber eine essentielle Rolle um Leistung und Effizienz zu steigern und Kosten zu reduzieren. Automatic Drilling Performance Measurement (ADPM) ist ein Echtzeit-Analysewerkzeug, das entwickelt wurde, um Daten zu sammeln und zu visualisieren und bohrungsrelevante Key Performance Indicators (KPIs) zu überwachen. Zuvor war es oft schwierig ILT- und NPT-Ereignisse zu verfolgen, aufzuzeichnen und zu behandeln. ADPM analysiert und berechnet KPIs wie Verschraubungszeiten, die Zeiten für das Ziehen und Einsetzen von Bohrgestänge und Verrohrung. Dieses Werkzeug ermöglicht sowohl das Erkennen von Einsparungspotential zu jedem KPI, sowie von Bohranlagen, die die vertraglich festgelegten Ziele nicht erreichen. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, die Effizienz verschiedener Bohranlagen die von der OMV zu Lande in Österreich, Pakistan und im Jemen betrieben werden, im Bezug auf NPT und ILT, und deren Ursachen, zu analysieren. Durch Messung und Auswertung der für Tiefbohrungen relevanten KPIs, zielt diese Arbeit auch darauf ab, neue Sollwerte dieser KPIs zu definieren, die die Dauer künftiger Bohrungen, unter Beachtung von Sicherheit und Beständigkeit, reduzieren würden. Diese Arbeit wird sowohl Verbesserungsmöglichkeiten, die gewonnenen Erkenntnisse als auch Abläufe bei denen Zeit gespart werden kann oder auf die verzichtet werden kann, aufzeigen. Aus bereits erreichten Leistungszielen werden Vorbild-Bohrungen für die Zukunft, in den drei Ländern, nach dem Ansatz der besten Gesamtzeit erstellt.

Details

Titel in ÜbersetzungLeistungsmessung und Effizienzsteigerung von Bohranlagen auf dem Festland, betrieben von OMV
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung16 Dez 2016
StatusVeröffentlicht - 2016