Potential Devonian and Lower Carboniferous source rocks in the northwestern part of the Dniepr-Donets Basin (Ukraine)

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeit

Abstract

Potentielle Muttergesteine treten im NW Dniepr-Donets Becken im Devon und im Unterkarbon auf. Standardmethoden (Leco, Rock-Eval, Mikroskopie) wurden angewandt um das Muttergesteinspotential von 283 Proben aus 8 Bohrungen zu bestimmen. Devon, Tournais und Unteres Vise beinhalten Gesteine mit variierendem TOC Gehalt. Entlang der Beckenachse sind diese Gesteine überreif. Es ist daher unmöglich das ursprüngliche Muttergesteinspotential zu ermitteln. "Rudovschichten" sind bis zu 70 m mächtig und treten an der Basis der Obervise-Abfolge auf. In den untersuchten Bohrungen sind die Rudovschichten reif und beinhalten durchschnittlich 5% TOC. Das organische Material war ursprünglich ein Kerogen Typ III(-II). Das Muttergesteinspotential wird als gut bis sehr gut klassifiziert. Viele Proben beinhalten Festbitumen. Die Schichten des Obervise (exkl. Rudovschichten) sind reif und weisen TOC Gehalte bis 5% auf. Generell nimmt der TOC Gehalt gegen das Hangende ab. Rock-Eval und Mazeralanalysen klassifizieren das organische Material als Kerogen Typ III. Lokal ist das Muttergesteinspotential gut. Die Schichten des Serpukhovian sind unreif. Die meisten Proben beinhalten relativ geringe TOC Gehalte und ein Kerogen Typ III-II. Dadurch wird das Muttergesteinspotential als schlecht bis durchschnittlich klassifiziert. Jedoch beinhalten einige Bohrungen mehrere Meter mächtige Horizonte mit einem sehr guten Ölpotential. Zudem treten Sapropelite mit einem Ölpotential über Kohleflözen auf.

Details

Titel in ÜbersetzungPotentielle Muttergesteine im Devon und Unterkarbon des nordwestlichen Dniepr-Donets Beckens (Ukraine)
OriginalspracheEnglisch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung29 Jun 2007
StatusVeröffentlicht - 2007