Recycling einer Mo-Nb-Legierung mittels Oxidation und Sublimation

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeitForschung

Autoren

Organisationseinheiten

Abstract

Refraktärmetalle werden in Legierungen eingesetzt, um die mechanischen Eigenschaften bei hohen Temperaturen zu verbessern. Molybdän und Niob reagieren jedoch bereits bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen mit Sauerstoff, wodurch deren technische Anwendungsgebiete limitiert sind. Diese Reaktionsfreudigkeit kann beim Recycling von Mo Nb Legierungen ausgenützt werden, da Molybdänoxid ausreichend hohe Dampfdrücke bei vertretbaren Temperaturen aufweist und somit über die Gasphase abtrennbar ist. Im Rahmen dieser Arbeit wurde untersucht, welche Prozessbedingungen sich positiv auf die Oxidation und selektive Verflüchtigung auswirken. Der erste Teil der Arbeit umfasst die Literaturrecherche zur Erfassung des Stands der Technik und die Ermittlung von Basiswerten für die praktischen Versuche. Im zweiten Bereich werden die durchgeführten Rohr und Drehrohrofenversuche beschrieben. Abschließend behandelt der dritte Teil die Auswertung und Analyse der erzeugten Probenrückstände hinsichtlich Oxidationszeit und Restgehalt an Molybdän im Nioboxid mittels Rasterelektronenmikroskop. Die Versuchsergebnisse wurden statistisch ausgewertet und in Bildern beziehungsweise tabellarisch aufbereitet, um einen Vergleich mit Literatur und Erwartungswerten zu ermöglichen.

Details

OriginalspracheDeutsch
Betreuer/-in(nen)/Berater/-in
Datum der Bewilligung21 Okt 2016
StatusVeröffentlicht - 2016