Schwertrübezyklonierung am Steirischen Erzberg

Publikationen: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Abstract

Zur Spateisensteinanreicherung im Feinkorn (2,5/ 0,1 mm) am Steirischen Erzberg sollen die Grenzen der Aufbereitbarkeit mittels Dichtesortierung im Fliehkraftfeld versuchstechnisch ermittelt werden. Erfahrungswerte, auf die eine Computersimulation aufbauen könnte, fehlen, Versuchsanlagen zur Schwertrübezyklonierung sind im näheren Umkreis nicht verfügbar. In dieser Arbeit wird ein Versuchsstand zur Dichtesortierung mit einem Schwertrübezyklon für Pilotversuche mit dem kleinsten handelsüblichen Schwertrübezyklon geplant, ausgelegt und maschinenbaulich umgesetzt. Die auslegungsrelevanten Grundlagen der einzelnen Bauteile (Pumpe, Zyklon, Pumpensumpf, Leitungen) sowie die prozesstechnische Umsetzung für eine im Kreislauf geführte Pilotanlage werden im ersten Teil diskutiert. Im zweiten Teil der Arbeit wird das Trennverhalten eines Schraubenklassierers analysiert und das Grobgut > 0,1 mm, welches bisher verhaldet wurde, auf die Verwachsungsverhältnisse von Spateisenstein hin untersucht. Die Ergebnisse der Schwimm-Sink-Analyse und der Analyse am Frantz Isodynamikscheider weisen einen Spateisensteinanteil in der Kornklasse 2,5/0,5 mm von durchschnittlich 71,6 % und in der Kornklasse 0,5/0,1 mm von 76,2 % auf, bei einem Aufschlussgrad von 85 %. Bei gleichem bergtechnischem Aufwand kann bei analysenscharfer Trennung bei einer Trenndichte von 3,1 g/cm³ das Konzentratausbringen um etwa 100.000 t/a gesteigert werden. Der in dieser Arbeit entwickelte Versuchsstand wird zurzeit im Rahmen einer vom FFG genehmigten Projektstudie maschinenbaulich umgesetzt.

Details

Titel in ÜbersetzungDense media separation in a cyclone at Steirischer Erzberg
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung25 Jun 2010
StatusVeröffentlicht - 2010