Statistische Prozessregelung für den HSH-Prozess

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitDiplomarbeitForschung

Autoren

Abstract

Die statistische Prozessregelung bietet ein wirkungsvolles Werkzeug zur zielwertorientierten Steuerung und Überwachung von Qualität in Produktionssystemen. Ziel der Arbeit war es, die durch das Betriebsdatenerfassungssystem bei der voestalpine Schienen GmbH in Donawitz, im Bereich der Schienenkopfhärtung aufgezeichneten Daten hinsichtlich ihrer Verwendbarkeit für statistische Methoden des Qualitätsmanagements zu untersuchen, um für eine bevorstehende Modernisierung der Anlage, Ansatzpunkte für eine Prozessverbesserung zu erhalten. Hierfür wurden zuerst für das Verständnis und die Umsetzung der Arbeit wichtige, theoretische Grundlagen und Begriffe erarbeitet. Diese umfassen, neben einleitenden Ausführungen zur Systemtheorie, die Grundlagen des Qualitätsmanagements und der technischen Statistik. Nach einer kurzen Vorstellung der voestalpine Schienen GmbH, und der Beschreibung aller Anlagen und Prozesse zur Schienenherstellung erfolgte die Abgrenzung des betrachteten Systems sowie die Untersuchung der derzeitigen Stichprobennahme. Des Weiteren wurde die Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen sämtlicher relevanter Messsysteme erfasst, um die Zuverlässigkeit der Daten beurteilen zu können. Der nächste Schritt war der Entwurf geeigneter Qualitätsregelkarten zur Überprüfung der Prozessstabilität. Den Abschluss der Arbeit bildete die Berechnung von Qualitätsfähigkeitskennzahlen für die Härte im Schienenkopf.

Details

Titel in ÜbersetzungStatistical Process Control of the HSH-Process
OriginalspracheDeutsch
Betreuer/-in / Berater/-in
  • Löschnauer, Jürgen, Betreuer (intern)
Datum der Bewilligung30 Mär 2007
StatusVeröffentlicht - 2007