Untersuchungen zu Herkunft, Verteilung und Verbleib ausgewählter Elemente im PS-Konverterprozess einer Kupfer-Primärhütte

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeitForschung

Organisationseinheiten

Abstract

Im Rahmen der Diplomarbeit erfolgte eine genaue Beschreibung des Prozessablaufes und der Arbeitsweise des wichtigsten metallurgischen Aggregates der pyrometallurgischen Kupfererzeugung, dem Peirce-Smith-Konverter. Während des Prozesses werden neben den Hauptelementen Cu, Fe und S metallische Komponenten wie Ag, As, Au, Bi, Cd, Co, Ni, Pb, Sb, Se, Sn und Te sowie der Schlackenbestandteil SiO2 eingebracht. Ausgangspunkt der Untersuchungen stellte die Massenbilanz für 5 Chargen dar, anhand derer die Elementverteilung zwischen Metall- und Schlackenphase sowie dem Flugstaub ermittelt wurde. Ein Vergleich mit Bilanzen aus den Jahren 1992, 1994 und 2004 zeigte eine Zunahme der mit den Schrotten eingebrachten Mengen der Begleitelemente, außer Pb, sowie erhöhte Kreislaufmengen. Weiters wurden die errechneten Verteilungszahlen mit Literaturwerten sowie in Abhängigkeit von Prozessparametern wie Temperatur, Blaswindmenge und Schlackenbasizität ausgewertet.

Details

Titel in ÜbersetzungInvestigations on origin, distribution and remaining of selected elements in the PS-converter-process of a copper smelter
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Gradverleihende Hochschule
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung27 Jun 2008
StatusVeröffentlicht - 2008