Untersuchungen zur Bindung keramischer Schleifkörper

Publikationen: Thesis / Studienabschlussarbeiten und HabilitationsschriftenMasterarbeit

Autoren

Organisationseinheiten

Abstract

In der vorliegenden Arbeit wurden die Festigkeiten, E-Modul und Porosität von keramisch gebundenen Schleifscheiben in Abhängigkeit der Lagerart und Lagerdauer untersucht. Die Lagerung fand jeweils im Behälter und im Sack statt, die Lagerzeiten waren unterschiedlich und wiesen folgende Werte auf: 0h, 2h, 6h, 12h, 24h und 48h. Anschließend wurden die Massen zu Zylindern verpresst, getrocknet und gebrannt. Von den Jeweiligen Probekörpern wurden Grünfestigkeit, Druckfestigkeit nach dem Trocknen, Druckfestigkeit nach dem Brennen, Rohdichte, E-Modul aus schalllaufzeit und Porosität und Dichte nach Pukall ermittelt. Die Proben zeigten eine Rohdichte zwischen 2,07-2,11g/cm3 und eine Porosität von zwischen 39%-43,8%. Die niedrigste Porosität wurde bei Rezeptur 14 und die höchste bei Rezeptur 4 gemessen. Die Proben wiesen E-Module zwischen 21-36% auf. Die niedrigste E-Modul wurde bei Rezeptur 14 und der höchste bei Rezeptur 4 und Rezeptur 5 gemessen. Die Untersuchungen der Festigkeiten zeigen, dass Rezeptur 5 im Vergleich zu allen anderen Rezepturen bei jeder Lagerdauer immer sehr gute Festigkeiten aufweist. Die höchste Grünfestigkeit von 1,66MPa konnte mit Variante R6 bei Behälterlagerung bei einer Lagerdauer von 48h, die höchste Festigkeit nach dem Trocknen von 15MPa mit Variante R5 bei Behälterlagerung mit einer Lagerdauer von 6h und die höchste Festigkeit nach dem Brennen von 107,3 MPa mit Variante R6 bei Sacklagerung bei einer Lagerzeit von 2h erreicht werden.

Details

Titel in ÜbersetzungStudies on the binding of ceramic grinding tools
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung17 Dez 2010
StatusVeröffentlicht - 2010