Vergleichsstudie martensitischer korrosionsbeständiger Stähle

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeitForschung

Abstract

Das Ziel dieser Diplomarbeit ist die Untersuchung der mechanischen Eigenschaften und des Korrosionsverhaltens von martensitischen, korrosionsbeständigen Stählen bei jeweils zwei unterschiedlichen Anlasszuständen, um das bisher bekannte Eigenschaftsspektrum zu ergänzen. Untersucht wurden zwei konventionell gefertigte Güten sowie zwei stickstofflegierte, umgeschmolzene Qualitäten. Um die mechanischen Eigenschaften der Stahlgüten zu untersuchen wurden Zugversuche, Härteprüfungen, Schlagbiegeversuche und KIC-Messungen durchgeführt. Bei den mechanischen Eigenschaften führten höhere Anlasstemperaturen bei gleicher Austenitisierungstemperatur prinzipiell zu höheren Bruch- und Zugfestigkeiten sowie höheren Härten. Eine Erhöhung der Anlasstemperatur bewirkte bei zwei der untersuchten Güten trotz höherer Festigkeit geringere Streckgrenzen als bei niederen Anlasstemperaturen. Bei den Schlagbiegearbeiten erreichte eine der umgeschmolzenen Güten unabhängig von der Anlasstemperatur ein Höchstmaß an Zähigkeit. Hingegen erzielten die konventionell hergestellten Güten die höchsten Rissbruchzähigkeitswerte. Die Korrosionsuntersuchungen beinhalteten Auslagerungsversuche in Essigsäure, die Aufnahmen von Stromdichte-Potentialkennlinien und Salzsprühnebeltests. Das Anlassen bei niederen Temperaturen bewirkte bei allen Güten eine bessere Korrosionsbeständigkeit, als das bei höheren Anlasstemperaturen der Fall war. Vor allem bei den umgeschmolzenen, stickstofflegierten Güten wurde hier eine sehr hohe Korrosionsbeständigkeit festgestellt.

Details

Titel in ÜbersetzungComparative study of martensitic corrosion-resistant steels
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung4 Apr 2014
StatusVeröffentlicht - 2014