Waldglas und Waldglasrohstoffe (Quarzsande) im nördlichen Waldviertel

Publikationen: Thesis / StudienabschlussarbeitMasterarbeit

Autoren

Abstract

Im Rahmen der Arbeit wurden einerseits Gläser aus verschiedenen Gebieten des nördlichen Waldviertels (Niederösterreich) unterschiedlichen Alters und anderseits Sande, die als Rohstoffe für die Waldglasherstellung verwendet wurden, untersucht. Die ursprünglichen Wanderbetriebe der Glashütten folgten stets den Rohstoffen der Glasproduktion, Holz und Quarz. Das Holz diente zur Gewinnung von Pottasche, welche als Flußmittel eingesetzt wurde. Der Quarz wurde in Steinbrüchen oder in Form von Sanden in der Nähe der Glashütten gewonnen. Aufgrund von Unreinheiten in Quarz und Sanden bekam jenes Glas ohne Beigabe von weiteren Zusätze oder Entfärbemitteln, wie Braunstein, einen meist grünlichen Farbstich. Das bearbeitete Gebiet gehört zum Eisgarn Granit des Südböhmischen Pluton der Böhmischen Masse mit Resten von Sedimentbedeckung der Klikov- und Lipnice-Formation. Die Sandproben sind mittels Naßsiebung und Atomabsorptionsspektrometrie auf die Elemente K, Na, Mg, Ca, Fe und Al untersucht worden. Desweitern wurden die Proben auch anhand von Dünnschliffen durchlichtmikroskopisch analysiert. Bei den Glasproben wurden zusätzlich auch noch die Elemente Co, Cu, Ni, Cr und Mn untersucht und die Probengruppen anschließend verglichen.

Details

Titel in ÜbersetzungForest glass and their raw materials (quartzsands) in the northern Waldviertel
OriginalspracheDeutsch
QualifikationDipl.-Ing.
Betreuer/-in / Berater/-in
Datum der Bewilligung19 Dez 2008
StatusVeröffentlicht - 2008