Auslegung alternativer Schnapphaken-Geometrien am Beispiel eines Babyschnullers

Research output: ThesisMaster's Thesis

Standard

Bibtex - Download

@phdthesis{e07f1570f0ea4a899d74baef8e78c7ad,
title = "Auslegung alternativer Schnapphaken-Geometrien am Beispiel eines Babyschnullers",
abstract = "Diese Diplomarbeit – Auslegung alternativer Schnapphakengeometrien am Beispiel eines Babyschnullers – wurde in Zusammenarbeit mit MAM Babyartikel GmbH geschrieben. Im Rahmen dieser Arbeit wird mit Hilfe moderner „computer aided engineering“ (CAE) Techniken eine neuartige Schnapphakenverbindung konstruiert. Es werden sowohl der Assemblierungsprozess als auch mehrere Belastungszust{\"a}nde m{\"o}glichst realit{\"a}tsnah virtuell nachgestellt. Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel, eine hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit und vor allem der Funktion optimierte Schnapphaken-Geometrie zu beschreiben und zu gestalten. Als Ausgangsbasis dient ein bereits in der Produktion eingesetzter und erprobter Babyschnuller. Die Grundlagen der theoretischen Hintergr{\"u}nde einer Finite-Elemente-Rechnung, sowie die Besonderheiten der im Rahmen dieser Arbeit durchgef{\"u}hrten nichtlinearen Simulationen werden beschrieben. Im Verlauf dieser Arbeit entstehen f{\"u}nf Ans{\"a}tze f{\"u}r eine neue Schnapphaken-Verbindung. Aus den CAD-Daten des vielversprechendsten Designs wird eine Spritzgussform hergestellt. Anschlie{\ss}end werden Pr{\"u}fstands- und Praxiswerte gesammelt und mit den FEM-Rechnungen verglichen. In der vorliegenden Arbeit wird auf die Abaqus CAE Programmsuite zur{\"u}ckgegriffen. Zur Abhandlung der Problemstellung sind nicht-lineare Materialeigenschaften, nicht-lineare Randbedingungen und nicht-lineares Verformungsverhalten zu ber{\"u}cksichtigen.",
keywords = "Finite, Elemente, Schnapphaken, nicht-linear, Kontakt, finite, elemente, snap, fit, contact, non-linear",
author = "Lukas Krems",
note = "gesperrt bis 15-11-2017",
year = "2012",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Auslegung alternativer Schnapphaken-Geometrien am Beispiel eines Babyschnullers

AU - Krems, Lukas

N1 - gesperrt bis 15-11-2017

PY - 2012

Y1 - 2012

N2 - Diese Diplomarbeit – Auslegung alternativer Schnapphakengeometrien am Beispiel eines Babyschnullers – wurde in Zusammenarbeit mit MAM Babyartikel GmbH geschrieben. Im Rahmen dieser Arbeit wird mit Hilfe moderner „computer aided engineering“ (CAE) Techniken eine neuartige Schnapphakenverbindung konstruiert. Es werden sowohl der Assemblierungsprozess als auch mehrere Belastungszustände möglichst realitätsnah virtuell nachgestellt. Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel, eine hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit und vor allem der Funktion optimierte Schnapphaken-Geometrie zu beschreiben und zu gestalten. Als Ausgangsbasis dient ein bereits in der Produktion eingesetzter und erprobter Babyschnuller. Die Grundlagen der theoretischen Hintergründe einer Finite-Elemente-Rechnung, sowie die Besonderheiten der im Rahmen dieser Arbeit durchgeführten nichtlinearen Simulationen werden beschrieben. Im Verlauf dieser Arbeit entstehen fünf Ansätze für eine neue Schnapphaken-Verbindung. Aus den CAD-Daten des vielversprechendsten Designs wird eine Spritzgussform hergestellt. Anschließend werden Prüfstands- und Praxiswerte gesammelt und mit den FEM-Rechnungen verglichen. In der vorliegenden Arbeit wird auf die Abaqus CAE Programmsuite zurückgegriffen. Zur Abhandlung der Problemstellung sind nicht-lineare Materialeigenschaften, nicht-lineare Randbedingungen und nicht-lineares Verformungsverhalten zu berücksichtigen.

AB - Diese Diplomarbeit – Auslegung alternativer Schnapphakengeometrien am Beispiel eines Babyschnullers – wurde in Zusammenarbeit mit MAM Babyartikel GmbH geschrieben. Im Rahmen dieser Arbeit wird mit Hilfe moderner „computer aided engineering“ (CAE) Techniken eine neuartige Schnapphakenverbindung konstruiert. Es werden sowohl der Assemblierungsprozess als auch mehrere Belastungszustände möglichst realitätsnah virtuell nachgestellt. Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel, eine hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit und vor allem der Funktion optimierte Schnapphaken-Geometrie zu beschreiben und zu gestalten. Als Ausgangsbasis dient ein bereits in der Produktion eingesetzter und erprobter Babyschnuller. Die Grundlagen der theoretischen Hintergründe einer Finite-Elemente-Rechnung, sowie die Besonderheiten der im Rahmen dieser Arbeit durchgeführten nichtlinearen Simulationen werden beschrieben. Im Verlauf dieser Arbeit entstehen fünf Ansätze für eine neue Schnapphaken-Verbindung. Aus den CAD-Daten des vielversprechendsten Designs wird eine Spritzgussform hergestellt. Anschließend werden Prüfstands- und Praxiswerte gesammelt und mit den FEM-Rechnungen verglichen. In der vorliegenden Arbeit wird auf die Abaqus CAE Programmsuite zurückgegriffen. Zur Abhandlung der Problemstellung sind nicht-lineare Materialeigenschaften, nicht-lineare Randbedingungen und nicht-lineares Verformungsverhalten zu berücksichtigen.

KW - Finite

KW - Elemente

KW - Schnapphaken

KW - nicht-linear

KW - Kontakt

KW - finite

KW - elemente

KW - snap

KW - fit

KW - contact

KW - non-linear

M3 - Masterarbeit

ER -