BUBLON®/BUBLITE – Zero Waste bei der Aufbereitung vulkanischer Gläser

Research output: Contribution to journalArticleTransfer

Standard

BUBLON®/BUBLITE – Zero Waste bei der Aufbereitung vulkanischer Gläser. / Weingrill, Georg; Brunnmair, Erwin; Flachberger, Helmut.

In: Berg- und hüttenmännische Monatshefte : BHM, Vol. 162.2017, No. 8, 24.07.2017, p. 306-318.

Research output: Contribution to journalArticleTransfer

Bibtex - Download

@article{704dcf7a40c14cb7a1c4346dd7fcf76e,
title = "BUBLON{\textregistered}/BUBLITE – Zero Waste bei der Aufbereitung vulkanischer Gl{\"a}ser",
abstract = "Das innovative Bublon{\textregistered}-Verfahren dient zur Herstellung funktioneller Leichtstoffgranulate mit verglast geschlossener Oberfl{\"a}che aus vulkanischen Gl{\"a}sern. Nach dessen erfolgreicher Markteinf{\"u}hrung zeigte sich aufgrund der gro{\ss}en Nachfrage seitens der weiterverarbeitenden Industrie die Notwendigkeit, den Anwendungsbereich des Verfahrens zu erweitern und die kontrollierte Expansion auch f{\"u}r feinere Korngr{\"o}{\ss}en zu erm{\"o}glichen. Um diese Aufgabenstellung zu l{\"o}sen, wurde die bereits bew{\"a}hrte Forschungskooperation zwischen der Bublon GmbH und dem Lehrstuhl f{\"u}r Aufbereitung und Veredlung der Montanuniversit{\"a}t Leoben fortgesetzt. Im Zuge der in Form einer Dissertation des erstgenannten Autors durchgef{\"u}hrten Entwicklungsarbeiten wurde das Bublon{\textregistered}-Verfahren neu konzeptioniert, um auch die Feinstfraktion <100 μm an perlitischen Rohsanden expandieren zu k{\"o}nnen. Da sich das entwickelte Verfahren in einigen wesentlichen Aspekten vom Bublon{\textregistered}-Verfahren abhebt, wird es Bublite-Verfahren genannt. Nach der konstruktiven Umsetzung und Inbetriebnahme der Versuchsanlage stellen sich bereits erste Erfolge mit dem neu entwickelten Verfahren ein. Somit ist es nunmehr m{\"o}glich, Fraktionen im Dispersit{\"a}tsbereich kleiner ca. 1200 μm mit dem kombinierten Bublon{\textregistered}-/Bublite-Verfahren erfolgreich zu funktionellen Leichtstoffgranulaten zu expandieren.",
keywords = "Bublon{\textregistered}-Verfahren, Bublite-Verfahren, Vulkanische Gl{\"a}ser, Expandierter Perlit, Leichtstoffgranulat mit verglast geschlossener Oberfl{\"a}che",
author = "Georg Weingrill and Erwin Brunnmair and Helmut Flachberger",
year = "2017",
month = jul,
day = "24",
doi = "10.1007/s00501-017-0655-y",
language = "Deutsch",
volume = "162.2017",
pages = "306--318",
journal = "Berg- und h{\"u}ttenm{\"a}nnische Monatshefte : BHM",
issn = "0005-8912",
number = "8",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - JOUR

T1 - BUBLON®/BUBLITE – Zero Waste bei der Aufbereitung vulkanischer Gläser

AU - Weingrill, Georg

AU - Brunnmair, Erwin

AU - Flachberger, Helmut

PY - 2017/7/24

Y1 - 2017/7/24

N2 - Das innovative Bublon®-Verfahren dient zur Herstellung funktioneller Leichtstoffgranulate mit verglast geschlossener Oberfläche aus vulkanischen Gläsern. Nach dessen erfolgreicher Markteinführung zeigte sich aufgrund der großen Nachfrage seitens der weiterverarbeitenden Industrie die Notwendigkeit, den Anwendungsbereich des Verfahrens zu erweitern und die kontrollierte Expansion auch für feinere Korngrößen zu ermöglichen. Um diese Aufgabenstellung zu lösen, wurde die bereits bewährte Forschungskooperation zwischen der Bublon GmbH und dem Lehrstuhl für Aufbereitung und Veredlung der Montanuniversität Leoben fortgesetzt. Im Zuge der in Form einer Dissertation des erstgenannten Autors durchgeführten Entwicklungsarbeiten wurde das Bublon®-Verfahren neu konzeptioniert, um auch die Feinstfraktion <100 μm an perlitischen Rohsanden expandieren zu können. Da sich das entwickelte Verfahren in einigen wesentlichen Aspekten vom Bublon®-Verfahren abhebt, wird es Bublite-Verfahren genannt. Nach der konstruktiven Umsetzung und Inbetriebnahme der Versuchsanlage stellen sich bereits erste Erfolge mit dem neu entwickelten Verfahren ein. Somit ist es nunmehr möglich, Fraktionen im Dispersitätsbereich kleiner ca. 1200 μm mit dem kombinierten Bublon®-/Bublite-Verfahren erfolgreich zu funktionellen Leichtstoffgranulaten zu expandieren.

AB - Das innovative Bublon®-Verfahren dient zur Herstellung funktioneller Leichtstoffgranulate mit verglast geschlossener Oberfläche aus vulkanischen Gläsern. Nach dessen erfolgreicher Markteinführung zeigte sich aufgrund der großen Nachfrage seitens der weiterverarbeitenden Industrie die Notwendigkeit, den Anwendungsbereich des Verfahrens zu erweitern und die kontrollierte Expansion auch für feinere Korngrößen zu ermöglichen. Um diese Aufgabenstellung zu lösen, wurde die bereits bewährte Forschungskooperation zwischen der Bublon GmbH und dem Lehrstuhl für Aufbereitung und Veredlung der Montanuniversität Leoben fortgesetzt. Im Zuge der in Form einer Dissertation des erstgenannten Autors durchgeführten Entwicklungsarbeiten wurde das Bublon®-Verfahren neu konzeptioniert, um auch die Feinstfraktion <100 μm an perlitischen Rohsanden expandieren zu können. Da sich das entwickelte Verfahren in einigen wesentlichen Aspekten vom Bublon®-Verfahren abhebt, wird es Bublite-Verfahren genannt. Nach der konstruktiven Umsetzung und Inbetriebnahme der Versuchsanlage stellen sich bereits erste Erfolge mit dem neu entwickelten Verfahren ein. Somit ist es nunmehr möglich, Fraktionen im Dispersitätsbereich kleiner ca. 1200 μm mit dem kombinierten Bublon®-/Bublite-Verfahren erfolgreich zu funktionellen Leichtstoffgranulaten zu expandieren.

KW - Bublon®-Verfahren

KW - Bublite-Verfahren

KW - Vulkanische Gläser

KW - Expandierter Perlit

KW - Leichtstoffgranulat mit verglast geschlossener Oberfläche

U2 - 10.1007/s00501-017-0655-y

DO - 10.1007/s00501-017-0655-y

M3 - Artikel

VL - 162.2017

SP - 306

EP - 318

JO - Berg- und hüttenmännische Monatshefte : BHM

JF - Berg- und hüttenmännische Monatshefte : BHM

SN - 0005-8912

IS - 8

ER -