Charakterisierung und Evaluierung unterschiedlicher Recyclingmethoden für ausgewählte Elektroaltgerätefraktionen hinsichtlich der Rückgewinnung kritischer Rohstoffe

Research output: ThesisDoctoral Thesis

Bibtex - Download

@phdthesis{a0b353bfc14340b1a857bacc4fee31d6,
title = "Charakterisierung und Evaluierung unterschiedlicher Recyclingmethoden f{\"u}r ausgew{\"a}hlte Elektroaltger{\"a}tefraktionen hinsichtlich der R{\"u}ckgewinnung kritischer Rohstoffe",
abstract = "Aufgrund des steigenden Bedarfs an Unterhaltungselektronik und den rasanten Entwicklungsspr{\"u}ngen der entsprechenden Technologien nehmen die E-Schrottmengen stetig zu. Bei diesen Abf{\"a}llen handelt es sich aufgrund ihrer Inhaltsstoffe, wie Massen- und Edelmetalle sowie kritische Elemente, um sekund{\"a}re Rohstoffe. Der prim{\"a}re industrielle Bedarf kann durch das Recycling einen nicht unwesentlichen Teil der Nachfrage abdecken. Des Weiteren werden mit einer ad{\"a}quaten Verwertung der Schrottkomponenten Deponievolumen und Rohstoffvorr{\"a}te geschont und mit einer entsprechenden Behandlung sch{\"a}dliche Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen reduziert. F{\"u}r ein effizienteres Recycling von kritischen Rohstoffen aus Elektroaltger{\"a}ten (EAG) erfolgt eine ganzheitliche Betrachtung und Optimierung der Prozesskette (Sammlung – Sortierung/ Zerlegung – Aufbereitung – metallurgische Verwertung), besonders aber der mechanischen Aufbereitung. Aus dieser resultieren letztendlich vorteilhaftere Einsatzstoffe f{\"u}r die Sekund{\"a}rmetallurgie als auch erh{\"o}hte Ausbeuten an Edelmetallen und die R{\"u}ckgewinnung zus{\"a}tzlicher Technologiemetalle. Um vorhandene Potenziale in der bestehenden Aufbereitung zu erkennen, bedarf es neben Recherchen {\"u}ber Materialzusammensetzungen in unterschiedlichsten EAG-Fraktionen umfangreicher durchgef{\"u}hrter Charakterisierungen mit einer Vielzahl an thermischen, pyro- und/oder hydrometallurgischen Vorbehand-lungsschritten. Diese waren vor allem f{\"u}r diverse Fraktionen aus den gro{\ss}technischen Aufbereitungsversuchen von Bedeutung, um innerhalb der Prozessroute relevante Stoffstr{\"o}me und ihre Beeinflussbarkeit aufzuzeigen. Die darauf aufbauende Auswertung resultierte in verschiedenen Optimierungsm{\"o}glichkeiten. Ein weiteres Ziel stellt, neben der Optimierung der mechanischen Aufbereitung, die Konzipierung m{\"o}glicher Recyclingkonzepte ausgew{\"a}hlter EAG-Fraktionen dar. So wird das Wertstoffpotenzial ausgesch{\"o}pft und das Material bestm{\"o}glich in den Stoffkreislauf zur{\"u}ckgef{\"u}hrt.",
keywords = "Elektroaltger{\"a}te, Recycling, kritische Rohstoffe, Photovoltaikmodule, Charakterisierung:, WEEE, recycling, criticalmaterials, photovoltaiccells, characterization",
author = "Laura Benedek",
note = "gesperrt bis 01-12-2021",
year = "2016",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Charakterisierung und Evaluierung unterschiedlicher Recyclingmethoden für ausgewählte Elektroaltgerätefraktionen hinsichtlich der Rückgewinnung kritischer Rohstoffe

AU - Benedek, Laura

N1 - gesperrt bis 01-12-2021

PY - 2016

Y1 - 2016

N2 - Aufgrund des steigenden Bedarfs an Unterhaltungselektronik und den rasanten Entwicklungssprüngen der entsprechenden Technologien nehmen die E-Schrottmengen stetig zu. Bei diesen Abfällen handelt es sich aufgrund ihrer Inhaltsstoffe, wie Massen- und Edelmetalle sowie kritische Elemente, um sekundäre Rohstoffe. Der primäre industrielle Bedarf kann durch das Recycling einen nicht unwesentlichen Teil der Nachfrage abdecken. Des Weiteren werden mit einer adäquaten Verwertung der Schrottkomponenten Deponievolumen und Rohstoffvorräte geschont und mit einer entsprechenden Behandlung schädliche Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen reduziert. Für ein effizienteres Recycling von kritischen Rohstoffen aus Elektroaltgeräten (EAG) erfolgt eine ganzheitliche Betrachtung und Optimierung der Prozesskette (Sammlung – Sortierung/ Zerlegung – Aufbereitung – metallurgische Verwertung), besonders aber der mechanischen Aufbereitung. Aus dieser resultieren letztendlich vorteilhaftere Einsatzstoffe für die Sekundärmetallurgie als auch erhöhte Ausbeuten an Edelmetallen und die Rückgewinnung zusätzlicher Technologiemetalle. Um vorhandene Potenziale in der bestehenden Aufbereitung zu erkennen, bedarf es neben Recherchen über Materialzusammensetzungen in unterschiedlichsten EAG-Fraktionen umfangreicher durchgeführter Charakterisierungen mit einer Vielzahl an thermischen, pyro- und/oder hydrometallurgischen Vorbehand-lungsschritten. Diese waren vor allem für diverse Fraktionen aus den großtechnischen Aufbereitungsversuchen von Bedeutung, um innerhalb der Prozessroute relevante Stoffströme und ihre Beeinflussbarkeit aufzuzeigen. Die darauf aufbauende Auswertung resultierte in verschiedenen Optimierungsmöglichkeiten. Ein weiteres Ziel stellt, neben der Optimierung der mechanischen Aufbereitung, die Konzipierung möglicher Recyclingkonzepte ausgewählter EAG-Fraktionen dar. So wird das Wertstoffpotenzial ausgeschöpft und das Material bestmöglich in den Stoffkreislauf zurückgeführt.

AB - Aufgrund des steigenden Bedarfs an Unterhaltungselektronik und den rasanten Entwicklungssprüngen der entsprechenden Technologien nehmen die E-Schrottmengen stetig zu. Bei diesen Abfällen handelt es sich aufgrund ihrer Inhaltsstoffe, wie Massen- und Edelmetalle sowie kritische Elemente, um sekundäre Rohstoffe. Der primäre industrielle Bedarf kann durch das Recycling einen nicht unwesentlichen Teil der Nachfrage abdecken. Des Weiteren werden mit einer adäquaten Verwertung der Schrottkomponenten Deponievolumen und Rohstoffvorräte geschont und mit einer entsprechenden Behandlung schädliche Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen reduziert. Für ein effizienteres Recycling von kritischen Rohstoffen aus Elektroaltgeräten (EAG) erfolgt eine ganzheitliche Betrachtung und Optimierung der Prozesskette (Sammlung – Sortierung/ Zerlegung – Aufbereitung – metallurgische Verwertung), besonders aber der mechanischen Aufbereitung. Aus dieser resultieren letztendlich vorteilhaftere Einsatzstoffe für die Sekundärmetallurgie als auch erhöhte Ausbeuten an Edelmetallen und die Rückgewinnung zusätzlicher Technologiemetalle. Um vorhandene Potenziale in der bestehenden Aufbereitung zu erkennen, bedarf es neben Recherchen über Materialzusammensetzungen in unterschiedlichsten EAG-Fraktionen umfangreicher durchgeführter Charakterisierungen mit einer Vielzahl an thermischen, pyro- und/oder hydrometallurgischen Vorbehand-lungsschritten. Diese waren vor allem für diverse Fraktionen aus den großtechnischen Aufbereitungsversuchen von Bedeutung, um innerhalb der Prozessroute relevante Stoffströme und ihre Beeinflussbarkeit aufzuzeigen. Die darauf aufbauende Auswertung resultierte in verschiedenen Optimierungsmöglichkeiten. Ein weiteres Ziel stellt, neben der Optimierung der mechanischen Aufbereitung, die Konzipierung möglicher Recyclingkonzepte ausgewählter EAG-Fraktionen dar. So wird das Wertstoffpotenzial ausgeschöpft und das Material bestmöglich in den Stoffkreislauf zurückgeführt.

KW - Elektroaltgeräte

KW - Recycling

KW - kritische Rohstoffe

KW - Photovoltaikmodule

KW - Charakterisierung:

KW - WEEE

KW - recycling

KW - criticalmaterials

KW - photovoltaiccells

KW - characterization

M3 - Dissertation

ER -