Erstellung von steuerungstechnischen Optimierungsvorschlägen für eine großtechnische Anlage zur Produktion von endlosen mineralischen Hochleistungsfasern

Research output: ThesisDiploma Thesis

Bibtex - Download

@phdthesis{cd904196bc1d4f8b9d8180c7e72d3a99,
title = "Erstellung von steuerungstechnischen Optimierungsvorschl{\"a}gen f{\"u}r eine gro{\ss}technische Anlage zur Produktion von endlosen mineralischen Hochleistungsfasern",
abstract = "Ziel dieser Arbeit war die Erarbeitung der Grundlagen zur Automatisierung der industriellen Herstellung einer endlosen mineralischen Hochleistungsfaser. Als erster Schritt sollte die Dokumentation des Ist-Zustandes, die als Grundlage f{\"u}r ein Lastenheft verwendet werden kann, erarbeitet werden. Die Erfassung aller Regelkreise in einem Anlagen- Regelschema, und damit der grundlegenden Parameter f{\"u}r die Auslegung einer Gro{\ss}anlage, waren ein weiterer wichtiger Punkt. Daraus sollte ein grober Entwurf eines SCADASystems, welches alle Sensoren und Aktorensignale automatisch erfasst und elektronisch protokolliert, durchgef{\"u}hrt werden. Dadurch wird einerseits erwartet, dass Daten von relevanten Sensoren der Anlage gesammelt, und anderseits diese Daten an einen zentralen Rechner geschickt werden, wo sie verwaltet und kontrolliert werden. Ein besseres Verst{\"a}ndnis der Teilprozesse wurde erarbeitet, z.B. der Einfluss der zus{\"a}tzlichen Maschinen und Aggregate, der sogenannten Package Units, auf die Stabilit{\"a}t des Gesamtprozesses und die Qualit{\"a}t der Produkte. Einige der vorgeschlagene Ma{\ss}nahmen wurden bereits in einer bestehenden Anlage umgesetzt und f{\"u}hrten zu wesentlichen Verbesserungen im Produktionsprozess. Das Verst{\"a}ndnis der Zusammenh{\"a}nge der Teilprozesse wurde verbessert. Alle Daten, die f{\"u}r die Einbindung in ein Prozessleitsystem in Frage kommen, wurden analysiert und implementiert. Die erarbeiteten Unterlagen konnten als Basis f{\"u}r die Spezifikation eines konkreten Prozessleitsystems verwendet werden. Die vorgeschlagenen Ma{\ss}nahmen sollen beim Bau einer neuen Anlage umgesetzt werden und zu wesentlichen Verbesserungen des Prozesses f{\"u}hren.",
keywords = "SCADA process control fibres production, mineralischen Hochleistungsfaser SCADA Prozessleitsystem",
author = "Erik Pfundtner",
note = "gesperrt bis null",
year = "2010",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Erstellung von steuerungstechnischen Optimierungsvorschlägen für eine großtechnische Anlage zur Produktion von endlosen mineralischen Hochleistungsfasern

AU - Pfundtner, Erik

N1 - gesperrt bis null

PY - 2010

Y1 - 2010

N2 - Ziel dieser Arbeit war die Erarbeitung der Grundlagen zur Automatisierung der industriellen Herstellung einer endlosen mineralischen Hochleistungsfaser. Als erster Schritt sollte die Dokumentation des Ist-Zustandes, die als Grundlage für ein Lastenheft verwendet werden kann, erarbeitet werden. Die Erfassung aller Regelkreise in einem Anlagen- Regelschema, und damit der grundlegenden Parameter für die Auslegung einer Großanlage, waren ein weiterer wichtiger Punkt. Daraus sollte ein grober Entwurf eines SCADASystems, welches alle Sensoren und Aktorensignale automatisch erfasst und elektronisch protokolliert, durchgeführt werden. Dadurch wird einerseits erwartet, dass Daten von relevanten Sensoren der Anlage gesammelt, und anderseits diese Daten an einen zentralen Rechner geschickt werden, wo sie verwaltet und kontrolliert werden. Ein besseres Verständnis der Teilprozesse wurde erarbeitet, z.B. der Einfluss der zusätzlichen Maschinen und Aggregate, der sogenannten Package Units, auf die Stabilität des Gesamtprozesses und die Qualität der Produkte. Einige der vorgeschlagene Maßnahmen wurden bereits in einer bestehenden Anlage umgesetzt und führten zu wesentlichen Verbesserungen im Produktionsprozess. Das Verständnis der Zusammenhänge der Teilprozesse wurde verbessert. Alle Daten, die für die Einbindung in ein Prozessleitsystem in Frage kommen, wurden analysiert und implementiert. Die erarbeiteten Unterlagen konnten als Basis für die Spezifikation eines konkreten Prozessleitsystems verwendet werden. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sollen beim Bau einer neuen Anlage umgesetzt werden und zu wesentlichen Verbesserungen des Prozesses führen.

AB - Ziel dieser Arbeit war die Erarbeitung der Grundlagen zur Automatisierung der industriellen Herstellung einer endlosen mineralischen Hochleistungsfaser. Als erster Schritt sollte die Dokumentation des Ist-Zustandes, die als Grundlage für ein Lastenheft verwendet werden kann, erarbeitet werden. Die Erfassung aller Regelkreise in einem Anlagen- Regelschema, und damit der grundlegenden Parameter für die Auslegung einer Großanlage, waren ein weiterer wichtiger Punkt. Daraus sollte ein grober Entwurf eines SCADASystems, welches alle Sensoren und Aktorensignale automatisch erfasst und elektronisch protokolliert, durchgeführt werden. Dadurch wird einerseits erwartet, dass Daten von relevanten Sensoren der Anlage gesammelt, und anderseits diese Daten an einen zentralen Rechner geschickt werden, wo sie verwaltet und kontrolliert werden. Ein besseres Verständnis der Teilprozesse wurde erarbeitet, z.B. der Einfluss der zusätzlichen Maschinen und Aggregate, der sogenannten Package Units, auf die Stabilität des Gesamtprozesses und die Qualität der Produkte. Einige der vorgeschlagene Maßnahmen wurden bereits in einer bestehenden Anlage umgesetzt und führten zu wesentlichen Verbesserungen im Produktionsprozess. Das Verständnis der Zusammenhänge der Teilprozesse wurde verbessert. Alle Daten, die für die Einbindung in ein Prozessleitsystem in Frage kommen, wurden analysiert und implementiert. Die erarbeiteten Unterlagen konnten als Basis für die Spezifikation eines konkreten Prozessleitsystems verwendet werden. Die vorgeschlagenen Maßnahmen sollen beim Bau einer neuen Anlage umgesetzt werden und zu wesentlichen Verbesserungen des Prozesses führen.

KW - SCADA process control fibres production

KW - mineralischen Hochleistungsfaser SCADA Prozessleitsystem

M3 - Diplomarbeit

ER -