Herstellung und Charakterisierung von Kristallkompositen für den Einsatz als Inertstoff im Explosionsschutz

Research output: ThesisMaster's Thesis

Bibtex - Download

@phdthesis{5d6095b584fd4ad598eaa194006a80c5,
title = "Herstellung und Charakterisierung von Kristallkompositen f{\"u}r den Einsatz als Inertstoff im Explosionsschutz",
abstract = "Staubexplosionen waren in der Vergangenheit immer wieder Ausl{\"o}ser f{\"u}r schwere Unf{\"a}lle, teilweise mit Todesfolge. Um die Sicherheit von Menschen und Anlagen zu gew{\"a}hrleisten, gibt es zahlreiche Bestrebungen, derartige Schadensf{\"a}lle zu verhindern. Dies geschieht unter anderem durch Unterbinden der Entstehung einer explosionsf{\"a}higen Atmosph{\"a}re durch Sp{\"u}lung mit Inertgas oder Zugabe eines Inertstoffes. Zeolithe sind nat{\"u}rliche Inertstoffe, die in der Lage sind, gro{\ss}e Mengen Energie zu speichern. Durch Bestimmung von sicherheitstechnischen Kennzahlen eines Brennstoff-Zeolith-Gemisches soll untersucht werden, ob die Reaktionsenergie/ Verbrennungsw{\"a}rme schnell genug aufgenommen werden kann, um einer entstehenden Explosion die Energie zur Ausbreitung der Reaktionsfront zu entziehen. Zur Feststellung der Eignung unterschiedlich vorbehandelter Zeolithe als Brand- und Explosionsschutzmittel wurden die MIKE3-Apparatur sowie ein vertikales Flammenrohr eingesetzt.",
keywords = "Zeolith, Mindestz{\"u}ndenergie, L{\"o}schmittel, Flammengeschwindigkeit, zeolite, minimum ignition energy, flame velocity, extinguishing agent",
author = "Claudia Ebenberger",
note = "gesperrt bis null",
year = "2016",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Herstellung und Charakterisierung von Kristallkompositen für den Einsatz als Inertstoff im Explosionsschutz

AU - Ebenberger, Claudia

N1 - gesperrt bis null

PY - 2016

Y1 - 2016

N2 - Staubexplosionen waren in der Vergangenheit immer wieder Auslöser für schwere Unfälle, teilweise mit Todesfolge. Um die Sicherheit von Menschen und Anlagen zu gewährleisten, gibt es zahlreiche Bestrebungen, derartige Schadensfälle zu verhindern. Dies geschieht unter anderem durch Unterbinden der Entstehung einer explosionsfähigen Atmosphäre durch Spülung mit Inertgas oder Zugabe eines Inertstoffes. Zeolithe sind natürliche Inertstoffe, die in der Lage sind, große Mengen Energie zu speichern. Durch Bestimmung von sicherheitstechnischen Kennzahlen eines Brennstoff-Zeolith-Gemisches soll untersucht werden, ob die Reaktionsenergie/ Verbrennungswärme schnell genug aufgenommen werden kann, um einer entstehenden Explosion die Energie zur Ausbreitung der Reaktionsfront zu entziehen. Zur Feststellung der Eignung unterschiedlich vorbehandelter Zeolithe als Brand- und Explosionsschutzmittel wurden die MIKE3-Apparatur sowie ein vertikales Flammenrohr eingesetzt.

AB - Staubexplosionen waren in der Vergangenheit immer wieder Auslöser für schwere Unfälle, teilweise mit Todesfolge. Um die Sicherheit von Menschen und Anlagen zu gewährleisten, gibt es zahlreiche Bestrebungen, derartige Schadensfälle zu verhindern. Dies geschieht unter anderem durch Unterbinden der Entstehung einer explosionsfähigen Atmosphäre durch Spülung mit Inertgas oder Zugabe eines Inertstoffes. Zeolithe sind natürliche Inertstoffe, die in der Lage sind, große Mengen Energie zu speichern. Durch Bestimmung von sicherheitstechnischen Kennzahlen eines Brennstoff-Zeolith-Gemisches soll untersucht werden, ob die Reaktionsenergie/ Verbrennungswärme schnell genug aufgenommen werden kann, um einer entstehenden Explosion die Energie zur Ausbreitung der Reaktionsfront zu entziehen. Zur Feststellung der Eignung unterschiedlich vorbehandelter Zeolithe als Brand- und Explosionsschutzmittel wurden die MIKE3-Apparatur sowie ein vertikales Flammenrohr eingesetzt.

KW - Zeolith

KW - Mindestzündenergie

KW - Löschmittel

KW - Flammengeschwindigkeit

KW - zeolite

KW - minimum ignition energy

KW - flame velocity

KW - extinguishing agent

M3 - Masterarbeit

ER -