Konzeption eines Beschaffungscontrollings am Beispiel des Zentraleinkaufs der Austria Metall Aktiengesellschaft

Research output: ThesisMaster's Thesis

Bibtex - Download

@phdthesis{91cc0e2e1e2f4de28b1b1c885d59b1e2,
title = "Konzeption eines Beschaffungscontrollings am Beispiel des Zentraleinkaufs der Austria Metall Aktiengesellschaft",
abstract = "Strategische Herausforderungen, wie eine schwierige gesamtwirtschaftliche Lage, neue Chancen in Osteuropa, die Internationalisierung der Beschaffungs- und Absatzm{\"a}rkte, neue Informationstechnologien, die Abnahme der Fertigungstiefe und {\"a}hnliche Entwicklungen stellen Unternehmungen heute immer mehr vor zunehmende Komplexit{\"a}t und damit verbunden vor enorme Koordinations- und Anpassungsprobleme. Ein Ansatz zur Bew{\"a}ltigung dieser Koordinations- und Anpassungsprobleme stellt das Konzept des Controllings dar, das in dieser Arbeit aus der Sicht der Beschaffung bzw. des Einkauf betrachtet wird. Um ein Beschaffungs- bzw. Einkaufscontrollingkonzept zu entwickeln, wird in einem ersten Schritt gekl{\"a}rt, welche Ziele und Funktionen die Beschaffung einer Unternehmung im Allgemeinen besitzt und welche Controllingaspekte f{\"u}r diese Arbeit von Bedeutung sind. Aus diesen beiden Grundlagen werden die Anforderungen an ein Beschaffungscontrolling abgeleitet und ein {\"U}berblick {\"u}ber die Systematik des Beschaffungscontrollings gegeben. In der Folge werden diejenigen Instrumente des Beschaffungscontrollings in ihrer Theorie n{\"a}her erl{\"a}utert, die f{\"u}r eine mittelst{\"a}ndische Unternehmung in der metallverarbeitenden Branche als empfeh-lenswert erscheinen. Anschlie{\ss}end werden diese theoretischen Ans{\"a}tze mit den Gegebenheiten und Anforderungen der Beschaffung der Austria Metall Aktiengesellschaft verkn{\"u}pft und ein den Bed{\"u}rfnissen angepasstes Controllingkonzept mit konkreten Handlungsempfehlungen entwickelt.",
keywords = "procurement controlling, Beschaffung Einkauf Beschaffungscontrolling Einkaufscontrolling AMAG Austria Metall AG Lieferantencontrolling Beschaffungsmarketing Einkaufserfolg",
author = "Astrid Aichinger",
note = "gesperrt bis null",
year = "2008",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Konzeption eines Beschaffungscontrollings am Beispiel des Zentraleinkaufs der Austria Metall Aktiengesellschaft

AU - Aichinger, Astrid

N1 - gesperrt bis null

PY - 2008

Y1 - 2008

N2 - Strategische Herausforderungen, wie eine schwierige gesamtwirtschaftliche Lage, neue Chancen in Osteuropa, die Internationalisierung der Beschaffungs- und Absatzmärkte, neue Informationstechnologien, die Abnahme der Fertigungstiefe und ähnliche Entwicklungen stellen Unternehmungen heute immer mehr vor zunehmende Komplexität und damit verbunden vor enorme Koordinations- und Anpassungsprobleme. Ein Ansatz zur Bewältigung dieser Koordinations- und Anpassungsprobleme stellt das Konzept des Controllings dar, das in dieser Arbeit aus der Sicht der Beschaffung bzw. des Einkauf betrachtet wird. Um ein Beschaffungs- bzw. Einkaufscontrollingkonzept zu entwickeln, wird in einem ersten Schritt geklärt, welche Ziele und Funktionen die Beschaffung einer Unternehmung im Allgemeinen besitzt und welche Controllingaspekte für diese Arbeit von Bedeutung sind. Aus diesen beiden Grundlagen werden die Anforderungen an ein Beschaffungscontrolling abgeleitet und ein Überblick über die Systematik des Beschaffungscontrollings gegeben. In der Folge werden diejenigen Instrumente des Beschaffungscontrollings in ihrer Theorie näher erläutert, die für eine mittelständische Unternehmung in der metallverarbeitenden Branche als empfeh-lenswert erscheinen. Anschließend werden diese theoretischen Ansätze mit den Gegebenheiten und Anforderungen der Beschaffung der Austria Metall Aktiengesellschaft verknüpft und ein den Bedürfnissen angepasstes Controllingkonzept mit konkreten Handlungsempfehlungen entwickelt.

AB - Strategische Herausforderungen, wie eine schwierige gesamtwirtschaftliche Lage, neue Chancen in Osteuropa, die Internationalisierung der Beschaffungs- und Absatzmärkte, neue Informationstechnologien, die Abnahme der Fertigungstiefe und ähnliche Entwicklungen stellen Unternehmungen heute immer mehr vor zunehmende Komplexität und damit verbunden vor enorme Koordinations- und Anpassungsprobleme. Ein Ansatz zur Bewältigung dieser Koordinations- und Anpassungsprobleme stellt das Konzept des Controllings dar, das in dieser Arbeit aus der Sicht der Beschaffung bzw. des Einkauf betrachtet wird. Um ein Beschaffungs- bzw. Einkaufscontrollingkonzept zu entwickeln, wird in einem ersten Schritt geklärt, welche Ziele und Funktionen die Beschaffung einer Unternehmung im Allgemeinen besitzt und welche Controllingaspekte für diese Arbeit von Bedeutung sind. Aus diesen beiden Grundlagen werden die Anforderungen an ein Beschaffungscontrolling abgeleitet und ein Überblick über die Systematik des Beschaffungscontrollings gegeben. In der Folge werden diejenigen Instrumente des Beschaffungscontrollings in ihrer Theorie näher erläutert, die für eine mittelständische Unternehmung in der metallverarbeitenden Branche als empfeh-lenswert erscheinen. Anschließend werden diese theoretischen Ansätze mit den Gegebenheiten und Anforderungen der Beschaffung der Austria Metall Aktiengesellschaft verknüpft und ein den Bedürfnissen angepasstes Controllingkonzept mit konkreten Handlungsempfehlungen entwickelt.

KW - procurement controlling

KW - Beschaffung Einkauf Beschaffungscontrolling Einkaufscontrolling AMAG Austria Metall AG Lieferantencontrolling Beschaffungsmarketing Einkaufserfolg

M3 - Masterarbeit

ER -